Skip to main content

Unfall in Bayern

Taxifahrer kollidiert mit "großem Hamster mit sehr großen Zähnen"

Ob dieser Anruf die Polizei ins Grübeln gebracht hat? In der Nacht zum Montag hat ein Taxifahrer den Beamten gemeldet, er habe einen "großen Hamster mit sehr großen Zähnen" angefahren. Am Ende stellte sich das Unfallopfer als ein ganz anderes Tier heraus...

Ein Feldhamster erkundet aus einem Erdloch heraus seine nähere Umgebung. Foto: Uwe Anspach/Archivbild

Zwar trat der 49-Jährige noch auf die Bremse, konnte einen Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern. Das Tier blieb nach Polizeiangaben tot liegen. Als die Einsatzkräfte am Unfallort bei Attaching am Rande von Freising in Bayern ankamen, stellten sie fest: Es handelte sich nicht um einen Hamster - auch nicht um einen großen -, sondern um ein mittelgroßes Wildschwein. Ob der Taxifahrer noch nie Wildschweine gesehen hatte, konnte ein Polizeisprecher nicht sagen. Die Beamten betonten aber: "Der Taxifahrer war nüchtern!"

Das ist kein Hamster - auch kein großer mit sehr großen Zähnen. Foto: N/A

BNN/dpa
nach oben Zurück zum Seitenanfang