Skip to main content

„Katastrophale finanzielle Verluste“

Hat Corona den Tourismus im Kraichgau eher beflügelt oder ausgebremst?

Kraichgau-Tourismus-Chefin Christina Lennhof spricht über ein schwieriges Jahr für den Tourismus im Kraichgau.

Abendstimmung bei Oberacker: Der Tagestourismus hat in diesem Jahr in der Region angezogen. Insgesamt war es für die Branche aber kein gutes Jahr. Foto: Monika Eisele

Die Zahlen sprechen für sich. Trotz Urlaub innerhalb Deutschlands oder vermehrt Tagesausflügen haben Hoteliers und die Gastronomie mit heftigen Einbußen zu kämpfen. Profitiert haben Campingplätze und der Tagestourismus. Christina Lennhof, Geschäftsführerin von Kraichgau-Stromberg-Tourismus (Foto: Kraichgau-Stromberg-Tourismus), spricht im Interview mit unserer Mitarbeiterin Monika Eisele über ein schwieriges Jahr.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang