Skip to main content

Wegen Corona

Oberderdingen sagt Weihnachtsmarkt ab

Die Gemeinde Oberderdingen hat den Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende rund um den Historischen Amthof, im Rathaus, Gewölbekeller sowie im evangelischen Gemeindehaus abgesagt.

Ein Tässchen Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt? Im Corona-Jahr 2020 bleibt das oft Wunschtraum - nun auch in Oberderdingen. Foto: Jens Kalaene/zb/dpa

Grund dafür sind die die steigenden Infizierten-Zahlen und die strengeren Auflagen der Bundesregierung ab dem 2. November, teilt die Gemeindeverwaltung mit. Allerdings werden die Weihnachtsbeleuchtung und Weihnachtsbäume wie üblich montiert und gestellt.

„Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht und haben uns schweren Herzens dazu entschlossen, den Weihnachtsmarkt abzusagen. Die Gesundheit steht an erster Stelle und angesichts der steigenden Infektionszahlen steht eine solche Veranstaltung in keiner Relation“, sagt Bürgermeister Thomas Nowitzki.

Traditionell findet jedes Jahr am zweiten Adventswochenende der Oberderdinger Weihnachtsmarkt statt. Nach der Eröffnung des Weihnachtsmarkts präsentieren rund 30 Aussteller jedes Jahr ihre kunsthandwerklichen Arbeiten im Amthof und im Rathaus.

Auch im großen Gewölbekeller sowie im evangelischen Gemeindehaus befinden sich die weihnachtlich geschmückten Stände. Auf dem Marktplatz rund um den mit vielen Lichtern geschmückten großen Weihnachtsbaum laden üblicherweise zahlreiche Stände mit Glühwein und weihnachtlichen Speisen zum Verweilen ein.

Auf der Marktplatzbühne gibt es über die Tage hinweg ein buntes Programm gestaltet durch die Schulen, Oberderdinger Kindergärten, Musikschule, Kirchen und Vereine, aber auch Musiker aus der Region. Dies alles ist angesichts der Corona-Pandemie dieses Jahr nicht möglich, weshalb nur die Absage des Weihnachtsmarktes geblieben sei, so die Gemeindeverwaltung.

nach oben Zurück zum Seitenanfang