Skip to main content

Nach kommunalpolitischem Streit

Bad Schönborns Bürgermeister hat Erdwall wieder abtragen lassen

In einer spontanen Aktion ließ Bad Schönborns Bürgermeister einen Erdwall an der Bundesstraße 292 errichten. Gemeinderäte, Landratsamt und Regierungspräsidium fanden seine Aktion nicht gut. Nun ist der umstrittene Wall wieder weg.

Ende eines Erdwalls. Die Aufschüttung an der B 292 in Langenbrücken wird wieder abgetragen. Landratsamt und Regierungspräsidium störten sich am Erdwall, der von Bad Schönborns Bürgermeister Klaus Detlev Huge in einer spontanen Aktion angeordnet worden war. Foto: Petra Steinmann-Plücker

Ende eines Erdwalls: Die Aufschüttung an der B 292 in Langenbrücken wurde am Freitag abgetragen. Landratsamt und Regierungspräsidium störten sich am 200 Meter langen Erdwall, der von Bad Schönborns Bürgermeister Klaus Detlev Huge in einer spontanen Aktion angeordnet worden war. Er wollte illegale Abfahrten verhindern. Viele Gemeinderäte empörten sich über die Umstände der Aktion. Huge kündigte an, die Kosten der Beseitigung selbst zu tragen. Nun hat die CDU-Fraktion in einem Antrag eine detaillierte Kostenaufstellung von Anfang an verlangt.

nach oben Zurück zum Seitenanfang