Skip to main content

Polizei sucht Hundebesitzerin

Kind in Östringen von Hund in Arm gebissen

Nachdem ein 11-jähriger Junge einen unangeleinten Schäferhund streichen wollte, rannte der Hund ihm hinterher und biss den Jungen in den Oberarm. Die Hundehalterin sah sich die Wunde an, entfernte sich dann jedoch mit ihren Hunden. Die Polizei sucht Zeugen zum Vorfall.

Die Polizei ermittelt gegen die noch unbekannte Hundehalterin wegen fahrlässiger Körperverletzung. Foto: Jens Büttner/zb/dpa

Nachdem ein Hund am Sonntagnachmittag in Östringen ein Kind in den Arm gebissen hat, sucht die Polizei nach einer unbekannten Hundehalterin.

Wie die Polizei mitteilt führte nach derzeitigem Kenntnisstand eine Frau gegen 15 Uhr am Sportplatz hinter dem Gymnasium an der Joseph-Haydn-Straße zwei Hunde unangeleint aus. Es soll sich dabei um einen Pudel und einen Schäferhund gehandelt haben.

Kinder streichelten einen der Hunde, was einen elf Jahre alten Jungen dazu bewog, zu den Tieren zu gehen. Als der Schäferhund auf den 11-Jährigen zuging, erschreckte sich das Kind und rannte weg. Der Schäferhund holte ihn aber ein und biss ihn in den Oberarm.

Die Hundeführerin ließ sich daraufhin noch die Bissstelle zeigen und beschwichtigte den Jungen. Danach entfernte sie sich mit den Hunden vom Sportgelände.

Da der 11-Jährige eine kleine Bisswunde erlitt, ermittelt die Polizei wegen fahrlässiger Körperverletzung und sucht nach der unbekannten Hundeführerin. Sie soll circa 20 Jahre alt sein und einen dunklen Teint haben. Ihre Haare waren dunkel, lockig und schulterlang. Hinweise nimmt das Polizeirevier Bad Schönborn unter 07253 80260 entgegen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang