Gut belegte Parkplätze zeugen vom lebhaften Urlaubsbetrieb auf dem Baden-Airport in Söllingen. Wegen der Parkgebühren weichen viele Fluggäste auf die benachbarten Orte aus, um ihre Fahrzeuge während des Urlaubs abzustellen.
Gut belegte Parkplätze zeugen vom lebhaften Urlaubsbetrieb auf dem Baden-Airport in Söllingen. Wegen der Parkgebühren weichen viele Fluggäste auf die benachbarten Orte aus, um ihre Fahrzeuge während des Urlaubs abzustellen. | Foto: Margull

Flugverkehr sei erträglicher

Gratis-Parker sorgen rund um Baden-Airport für Ärger

Anzeige

Einfach in das Flugzeug sitzen und für schöne Tage in die Ferne schweben: Hört sich bequem an, ist es aber nicht. Denn wer mit dem Auto zum Flugplatz in Söllingen kommt, für den steht das Thema Parken ganz groß im Vordergrund. Um Geld zu sparen, sind findige Zeitgenossen auf die Idee gekommen, ihr Auto in den umliegenden Gemeinden abzustellen.

Urlauber aus der Region lassen sich, wenn sie vom Baden-Airport aus fliegen, oft von Freunden nach Söllingen fahren und nach der Rückkehr auch wieder abholen. Flughafen-Chef Manfred Jung ist überzeugt, dass das Parkangebot auf dem Gelände des Flughafens ausreichend ist und die Preise passen.

Mehr zum Thema: Ryanair streicht vier Verbindungen am Baden-Airpark – dafür gibt es neue Ziele

Parkscheibenpflicht in Hügelsheim

Ärger mit diesen gratis parkenden Karossen gab es bereits in Hügelsheim, bis die Gemeinde durchgegriffen und ein flächendeckendes Parksystem eingeführt hat. „In Spitzenzeiten zählten wir über 320  abgestellte Autos. Teilweise parkten diese bis zu drei Monaten. Dann haben wir die Parkscheibenpflicht beim Landkreis Rastatt beantragt.

Wir haben damit gute Erfahrungen gemacht. Allerdings müssen sich an die Parkscheiben-Pflicht alle halten, also auch die Anwohner und deren Besucher“, erklärt Bürgermeister Reiner Dehmelt gegenüber den BNN. „Steht ein Fahrzeug mehr als vier Stunden, gibt es je nach Dauer ein Verwarnungsgeld zwischen zehn bis 35 Euro.“ Im Zweifel werde auch abgeschleppt, was schon mehrfach vorgekommen sei, betont Dehmelt.

Mehr zum Thema: Keine Parkscheibe auf dem Kundenparkplatz: Wenn der Einkauf plötzlich 30 Euro teurer wird

„Kostenlose Urlaubsparker“ stehen bis zu drei Wochen

In Schiftung, das ebenfalls unweit des Airports liegt, ist die Welt für „kostenlose Urlaubsparker“ unterdessen noch in Ordnung. „Während der Ferienzeiten wird Schiftung zum Außen-Parkplatz vom Airpark“, beklagt Jürgen Daub, der im westlichsten Sinzheimer Ortsteil unmittelbar in Sichtweite zur Kapelle wohnt. „Um es vorneweg klar zu sagen: Der Flugverkehr an sich stört uns nicht. Es sind vielmehr die dreisten Autofahrer, die ihre teuren Karossen hier abstellen und für ein paar Euro in die Ferne fliegen. Für das Bezahlen einer Parkgebühr reicht es da offensichtlich nicht mehr“, sagt er. Teilweise stünden die Fahrzeuge aus der Fremde bis zu drei Wochen.

Daub ist pensioniert und verfolgt das wilde Parken genau – manchmal stehen die Autos auch in einer Hofeinfahrt – und stellt fest, dass die Anzahl der Parker seit rund zwei Jahren deutlich zunehme. „Auf dem Armaturenbrett liegen dann Hinweisschilder mit Entschuldigungen wie ,Ich habe vergessen, einen Parkplatz zu organisieren‘. Andere wiederum gehen gar kein Risiko ein und schrauben einfach nach dem Parken die Nummernschilder weg.“

Mehr zum Thema: Auch am Park & Ride-Platz am Bahnhof in Oos sorgten die Gratis-Parker schon für Ärger.

Der Gipfel der Unverschämtheit – so berichtet Daub – sei jedoch ein Auto gewesen, das auf einem Privatgrundstück mit Hütte, umgeben von Äckern, ohne Kennzeichen abgestellt wurde. „Die Polizei kann da nicht abschleppen, weil das ja ein Privatgrundstück ist.“

Verständnis für Erntehelfer

Weniger schlimm – wenngleich auch lästig – findet er abgestellte Fahrzeuge osteuropäischer Herkunft. „Das sind oft saisonbedingte Erntehelfer. Die stehen dann auch mal vier Wochen“, sagt Daub. Im Sinzheimer Ordnungsamt relativiert man: „Ein Anwohnerparkausweis kann beim Landratsamt nur beantragt werden, wenn in der Gemeinde ein entsprechender Verkehrsdruck besteht. Zudem muss in unmittelbarer Nähe kein entsprechender Parkraum vorhanden sein. Und das ist in Schiftung so wohl nicht gegeben.“

Findige Unternehmer haben das Thema für sich entdeckt und bieten in Hügelsheim eigens gepachtete Stellplätze an. Und es gibt auch private Anbieter, die Parkflächen gegen eine Gebühr zur Verfügung stellen.

Mehr zum Thema: Nördliche Karlstraße ist Aktionsfläche beim „Parking Day 2019“