Nachbarin Eva-Maria Meier hat Katze Leica zwei Monate gefüttert. Jetzt wurde sie eingefangen und kommt ins Tierheim. | Foto: Bernhard Margull

Besitzer sind weggezogen

Besitzer überlassen Katzen Teddy und Leica einfach ihrem Schicksal

Anzeige

Teddy und Leica haben ein trauriges Schicksal. Ihre Besitzer haben den Kater und die Katze nach ihrem Auszug aus der Dr. Georg-Schaeffler-Straße in Bühl vor zwei Monaten in der bisherigen Wohnung einfach zurückgelassen. „Charakterlos“, findet Eva-Maria Meier, eine Nachbarin, das. „So sollte man nicht mit Tieren umgehen.“

Nachbarin füttert herrenlose Tiere

Eva-Maria Meier hat sich in den beiden vergangenen Monaten der beiden Katzen angenommen und sie regelmäßig gefüttert. „Ich würde die Tiere gerne bei mir aufnehmen, weil ich selbst zwei Katzen habe“, berichtet sie. „Es geht aber leider nicht, weil sich die Tiere nicht vertragen.“

Frühere Besitzer sind umgezogen

Die früheren Katzenbesitzer sind nach Auskunft von Eva-Maria Meier aus der bisherigen städtischen Wohnung in der Dr. Georg-Schaeffler-Straße in eine andere Wohnung der Kommune umgezogen. Während sie ursprünglich ein kleines Häuschen bewohnt haben, leben sie jetzt in einer Etagenwohnung. Dorthin konnten sie die Tiere nicht mitnehmen.

Hund landete direkt im Tierheim

„Ihren Hund und die Kaninchen haben sie wohl anderswo untergebracht, Teddy und Leica aber wurden einfach ihrem Schicksal überlassen“, erzählt Meier. „Obwohl ich die beiden armen Tiere mit Futter versorgt habe, ging das auf Dauer nicht gut. „Teddy ist inzwischen total abgemagert und sieht krank aus. Er benötigt tierärztliche Hilfe.“

Hilferufe an Stadt und Veterinäramt

Eva-Maria Meier hat sich hilfesuchend an die Stadt Bühl und das Veterinäramt des Landkreises Rastatt gewandt. „Bei der Stadt hat sich zunächst niemand zuständig gefühlt“, klagt sie. „Ich wurde nur abgewimmelt.“ Doch inzwischen haben sowohl Landkreis als auch Stadt gehandelt. „Unser Veterinäramt wird diese Angelegenheit aufmerksam begleiten“, erklärte Gisela Merklinger, Pressesprecherin des Landratsamtes.

Nachbarin Eva-Maria Meier nimmt Abschied von Katze Leica. | Foto: Bernhard Margull

Lebendfalle für den Kater

Ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Stadt Bühl war jetzt in der Dr. Georg-Schaeffler-Straße und hat Leica mit Hilfe von Eva-Maria Meier eingefangen. Die Katze wurde mit Futter angelockt und in einer Transportbox ins Tierheim Maria Münter nach Ottersweier gebracht. Dieses betreut auch das Bühler Stadtgebiet.
Von Teddy fehlt jede Spur. „Es wird schwierig, ihn einzufangen, weil er inzwischen verwildert ist“, sagt Meier. Der städtische Mitarbeiter hat deshalb eine Lebendfalle aufgestellt.

Katze bei guter Gesundheit

„Leica befindet sich in einem guten gesundheitlichen Zustand und ist wohl genährt“, berichtet Matthias Buschert, Pressesprecher der Stadt Bühl. „Wir hoffen, dass sich schnell ein neuer Besitzer findet und die Katze das Tierheim bald wieder verlassen kann.“ Dort wurde nach Auskunft von Buschert übrigens auch der Hund der Familie abgegeben, der ebenfalls einen neuen Besitzer sucht.

Neue Besitzer gesucht

Wer sich für die herrenlosen Tiere interessiert, kann sich im Tierheim Maria Münter melden. Telefonnummer (07223) 24320.