Skip to main content

Genuss für den guten Zweck

Baden-Badener Kochverein serviert wieder seine legendäre Fischsuppe

Feinschmecker aufgepasst: In Baden-Baden gibt es am Freitag und Samstag wieder die legendäre Fischsuppe des Kochvereins. Käufer können sich ein Gourmet-Schnäppchen gönnen und mit dem Kauf gleich noch etwas Gutes tun.

Fleißiges Team in der Päda-Küche: Maria Leuthardt, Johannes Früh, Klaus Pfeiffer, Marcus Fahrenkrug und Thomas Kessler bei den Vorbereitungen (von links).
Maria Leuthardt, Johannes Früh, Klaus Pfeiffer, Marcus Fahrenkrug und Thomas Kessler bei den Vorbereitungen (von links). Foto: Sarah Reith

Diese Köstlichkeit hat längst Kultstatus: An diesem Freitag und Samstag, 14. und 15. Oktober, wird in der Wagener-Markthalle endlich wieder die legendäre Bouillabaisse des Kochvereins Baden-Baden serviert. Ein Genuss für den guten Zweck: Der gesamte Umsatz aus dem Verkauf der Suppe und der korrespondierenden Getränke fließt an Baden-Badener in Not.

Seit 1958 unterstützt die Aktion „BT-Leser bereiten Weihnachtsfreude“ bedürftige Baden-Badener. Alljährlich werden stolze Summen gesammelt, um ein Zeichen des Miteinanders zu setzen und in Not geratenen Mitbürgern vor Weihnachten eine kleine Freude zu bereiten.

Seit vielen Jahren wird diese Aktion vom Kochverein tatkräftig und mit einer ganz besonderen Idee unterstützt: Die Köche bereiten ehrenamtlich feine Fischsuppe zu und servieren diese an zwei Tagen in der Wagener-Markthalle. Die exquisiten Zutaten spendet stets die Wagener-Galerie, das Weingut Knapp spendiert den Cuvée Blanc, der zur Suppe gereicht wird.

450 Liter Suppe werden vorbereitet

Nachdem die Aktion coronabedingt zwei Jahre aussetzen musste, gehen die engagierten Köche in diesem Jahr wieder an den Start. Dafür wird am Donnerstagmorgen in der Küche des Pädagogiums schon fleißig gearbeitet. Schließlich sind 450 Liter Suppe vorzubereiten.

Es brodelt: 450 Liter Suppe werden für die Aktion gekocht. Klaus Pfeiffer, Vorsitzender des Kochvereins, steht wieder selbst mit am Herd.
Klaus Pfeiffer, Vorsitzender des Kochvereins, steht wieder selbst mit am Herd. Foto: Sarah Reith

Päda-Küchenchef Marcus Fahrenkrug hat dafür wieder einmal sein Reich zur Verfügung gestellt und bereitet am Rande ganz entspannt trotzdem noch die üblichen 350 Mittagessen für die Schule zu.

Kochvereinsvorsitzender Klaus Pfeiffer zeigt unterdessen stolz einen prächtigen Seeteufel, der schon seinen Weg in die Brühe gefunden hat. Und das ist erst der Anfang: Pfeiffer schätzt, dass wohl 200 Kilo Fisch gebraucht werden. Salzwasserfische wie Bunt- und Goldbarsch, Seelachs, Lachs, Seeteufel und Steinbutt werden verarbeitet, zählt er auf.

„Und natürlich Garnelen“, ergänzt Vereinskollege Thomas Kessler. Insgesamt 200 Gramm Fisch und Garnelen landen in jeder Portion, dazu jede Menge Gemüse.

Letzteres schnippeln an diesem Vormittag zwei neue Mitglieder des Kochvereins: Maria Leuthardt, die den Kiosk im Bertholdbad betreibt, und Johannes Früh von Brenners Park-Hotel und Spa arbeiten für die gute Sache Seite an Seite. Dass eine neue Generation von Köchen mit am Start ist, freut natürlich auch den Vereinsvorsitzenden Pfeiffer, der schon am Mittwoch kiloweise Knoblauchbutter aufgeschlagen hat.

Eine Portion Fischsuppe kostet zehn Euro

Alle, denen bei dieser Schilderung das Wasser im Munde zusammengelaufen ist, dürfen sich doppelt freuen: Trotz der derzeitigen Preissteigerungen gibt es die Suppe weiterhin zum traditionellen Preis von zehn Euro, das Glas Wein dazu kostet weiterhin nur drei Euro: „Das ist ein ganz wichtiges Symbol“, betont Pfeiffer.

Ein Geschenk also auch für diejenigen, die mit ihrem Kauf den guten Zweck unterstützen – denn der eigentliche Wert der Suppe liegt bei 22 Euro pro Portion.

Verkauft wird die Bouillabaisse am Freitag und Samstag von 10 bis 16 Uhr. Die Sitzplätze vor Ort sind begrenzt, man kann die Köstlichkeit aber auch mitnehmen und zu Hause genießen. Dafür sollten im Sinne der Nachhaltigkeit allerdings eigene Behälter mitgebracht werden.

nach oben Zurück zum Seitenanfang