Skip to main content

Sicher zu Fuß zum Aldi-Markt

Eine Treppe soll illegale Abkürzungen an der Baden-Badener Murgstraße verhindern

Die jahrelang genutzte Abkürzung an der Murgstraßen-Brücke zum Aldi-Markt in der Schwarzwaldstraße wurde von vielen Kunden gefährlich unterschätzt. Nun gibt es eine neue, sicherere Treppe. Doch nutzen die Anwohner diese Alternative?

Die „Aldi-Treppe“ soll Kunden den Zugang von der Murgstraße zum Aldi-Markt erleichtern und sicherer gestalten. Foto: Martina Kempka

Wer im Aldi-Markt in der Schwarzwaldstraße einkaufen möchte und sich zu Fuß auf den Weg macht, der stand bis vor Kurzem vor einer lästigen Entscheidung. Geht man lieber den offiziellen Weg entlang der Murgstraße bis zur Gabelung an der Schwarzwaldstraße und nimmt damit den beschwerlichen Umweg in Kauf? Oder entscheidet man sich für die verbotene Diensttreppe entlang der Brücke und riskiert dabei möglicherweise einen Stolperunfall?

Für einige Kunden, darunter auch Ältere oder mit Einkaufstüten schwer Bepackte, lautete die Antwort in den meisten Fällen „Diensttreppe“. Stadtrat Werner Schmoll bemerkte dieses waghalsige Unterfangen vor dem Aldi-Areal. In den vergangenen Monaten setzte sich der SPD-Kommunalpolitiker deshalb für eine Alternative zu dem gefährlichen Fußweg ein.

Seit Ende Februar ist die neue Treppe, die von Anwohnern auch „Aldi-Treppe“ genannt wird, an der Brücke der Murgstraße freigegeben. So sollen Kunden, die aus der Richtung Briegelackerstraße kommen, den Discount-Markt sicher und legal erreichen können.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang