Skip to main content

Unterschiedlich aktiv

Wie sich die Baden-Badener Landtagskandidaten in den sozialen Medien präsentieren

Eine zeigt sich in der Badewanne, andere Landtagskandidaten in Baden-Baden machen sich auf Facebook und Co. rar. Welche Strategie die Beste ist, darüber lässt sich streiten.

Im Fokus: Durch Corona sind die Landtagskandidaten vermehrt auf die Sozialen Medien angewiesen. Aber nicht jeder nutzt Facebook und Co. für den Wahlkampf. Foto: Dominic Lipinski/PA Wire/dpa

Ein prüfender Blick durch den Raum, ein unruhiges Tippen auf der Tastatur und ein letzter Schluck aus der lila-grünen Kaffeetasse. So startet René Lohs einen seiner wöchentlichen Livestreams auf Facebook.

Jeden Dienstag um 18 Uhr stellt sich der Landtagskandidat auf Facebook den Fragen seiner Abonnenten. Während er auf die Kommentare neben dem Video reagiert, ist hinter ihm eines seiner Wahlplakate zusehen. In der Bauchbinde des Videos steht der Slogan des Kandidaten: „Gemeinsam für mehr Baden in Stuttgart.“ Die Schrift ist in den Logo-Farben der FDP eingefärbt.

Sowie alle Posts des Politikers leuchten die Sätze gelb, blau und magentafarben. Außerdem ist die Schrift in allen Beiträgen einheitlich. Damit hat Lohs den professionellsten Social-Media-Auftritt der Baden-Badener Landtagswahlkandidaten.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang