Skip to main content

Wie geht es nun weiter?

Plötzlich knallte es: „Bücherstube“ in Gernsbach wird ein Opfer der Flammen

„Dicker kann es dieses Jahr nicht mehr kommen“, sagt Sabine Katz, die in den Trümmern ihres Buchladens „Bücherstube“ steht. Ein Kurzschluss hat den Laden am Montag in Brand gesetzt.

Am Tag nach dem Brand: Das Team der Bücherstube ist mit Aufräumarbeiten beschäftigt Foto: Susanne Dürr

„Dicker kann es dieses Jahr nicht mehr kommen“, sagt Sabine Katz, die in den Trümmern ihres Buchladens „Bücherstube“ steht. Dank einer Notstromversorgung funktioniert das Telefon und der PC wieder, bestürzt wartet die Buchhändlerin auf einen Anruf des Gutachters, der den entstandenen Schaden in ihrer Buchhandlung schätzen soll.

„Am Montagnachmittag um 16.30 Uhr, während des laufenden Betriebs, hörte ich ein Knistern und dann ein Knallen in einer Deckenlampe in der Holzdecke des Ladens, dann schlugen schon die Flammen aus der Zimmerdecke“, erzählt Katz im BNN-Gespräch.

Rettungskräfte mit Großaufgebot vor Ort

Sofort verließ sie mit ihren zwei Mitarbeiterinnen das Gebäude, drehte die Sicherung aus und setzte einen Notruf ab. Die Feuerwehrabteilung Gernsbach rückte mit einem Großaufgebot von 31 Rettungskräften und neun Fahrzeugen zum Einsatz an, um den Brand in der Decke zu löschen und mit einer Drehleiter das Dach zu öffnen, damit der Rauch abziehen konnte, nachdem der Brand gelöscht worden war. Hinzu kamen die Einsatzkräfte des Deutschen Roten Kreuzes sowie ein Rettungswagen und die Polizei.

Ich bin froh, dass niemand durch den Brand verletzt wurde.
Sabine Katz, Betreiberin der „Bücherstube“

„Ich bin froh, dass niemand durch den Brand verletzt wurde“, so Katz. Um halb zwölf Uhr nachts war es soweit geschafft, das Technische Hilfswerk (THW) hatte das Dach wieder soweit geschlossen, dass kein Regen eindringen kann. Die Feuerwehr beziffert den Sachschaden am Gebäude auf rund 100.000 Euro.

„Nach den Löscharbeiten haben wir sofort begonnen, die beschädigten Bücher aus den nassen Regalen zu räumen, um wenigstens diese retten zu können“.

Waren komplett zerstört

Alle Bücher und Verkaufsartikel in der „Bücherstube“ sind unweigerlich beschädigt, das heißt, entweder vollkommen verbrannt, von Löschwasser durchtränkt oder durch die Rauchentwicklung im Laden unbrauchbar geworden. Die Höhe der Schadenssumme könne hier erst genau nach der Inventur berechnet werden, erklärt Katz.

„Der erwartete Gutachter werde nun den Schaden im Laden schätzen, dann werden wir alle Bücher im Laden komplett in einem großen Container entsorgen und den Laden für die Renovierung dicht machen“.

Notversorgung für Kunden wird eingerichtet

Derzeit ist die „Bücherstube“ während der Aufräumarbeiten geschlossen. Das Team der Bücherstube ist neben Aufräumarbeiten damit beschäftigt, eine „Notversorgung“ für ihre Kundschaft einzurichten.

„Wir geben alles und ihr könnt uns dabei unterstützen, indem ihr eure Weihnachtseinkäufe weiterhin bei uns tätigt“, lautet ein Post der Bücherstube auf Facebook und macht auf die Möglichkeit aufmerksam, via Telefon (07224/40133)oder per Mail (info@buecherstube-gernsbach.de) und über den Online Shop weiterhin die gewünschte Lektüre bestellen zu können. Für die Buchbestellungen wurde hierzu extra eine Abholstation in der naheliegenden „Schatzinsel“ in der Gottlieb-Klumpp-Straße 12 eingerichtet und die Öffnungszeiten des Ladens erweitert.

Info

Öffnungszeiten der „Schatzinsel“ Montag bis Freitag von 8.30 bis 12.30 Uhr und 14.30 bis 18.30 Uhr sowie Samstag von 9 bis 12.30 Uhr.

www.buecherstube-gernsbach.de

nach oben Zurück zum Seitenanfang