Skip to main content

Wanderhütte in Schwarzenberg

Panorama-Stüble in neuer Regie

Nachdem die beiden Baiersbronner Luxushotels mit Drei-Sterne-Gourmetrestaurant – die Traube und das Bareiss – bereits eigene Wanderhütten betreiben folgt jetzt der Dritte im Bunde: Unter dem Dach von „Sackmanns Genusswelten“ wird ab Februar das Panorama-Stüble geführt.

Unter dem Dach von „Sackmanns Genusswelten“ wird ab Februar das bei Ausflüglern bereits sehr beliebte Panorama-Stüble geführt. Foto: N/A

Nachdem die beiden Baiersbronner Luxushotels mit Drei-Sterne-Gourmetrestaurant – die Traube im Ortsteil Tonbach und das Bareiss in Mitteltal – bereits eigene Wanderhütten betreiben („Blockhütte Traube Tonbach“ und „Wanderhütte Sattelei“) , folgt jetzt der Dritte im Bunde: Unter dem Dach von „Sackmanns Genusswelten“ wird ab Februar das bei Ausflüglern bereits sehr beliebte Panorama-Stüble geführt.

Rund 550 Kilometer umfasst das Wegenetz im selbst ernannten „Wanderhimmel“. Seit Jahren wirbt die Gemeinde Baiersbronn mit dieser Botschaft äußerst erfolgreich um die Kundschaft, die auf Schusters Rappen unterwegs ist. Für viele Wanderer ist der „Wanderhimmel“ vor allem deshalb so attraktiv, weil es für Gaumenfreunde urige Wanderhütten gibt, die für eine Rast oder den Etappenabschluss gerne angesteuert werden.

Wanderhütte lang auf der Wunschliste

Mit zwei Michelin-Sternen dekoriert ist das Feinschmeckerrestaurant Schlossberg im Hotel Sackmann neben der Traube und dem Bareiss ebenfalls eine Top-Adresse für Gourmets. Eine eigene Wanderhütte stand schon länger auch auf der Wunschliste der Familie des Kochkünstlers Jörg Sackmann. Pläne für ein Projekt auf dem Silberberg in Huzenbach hatten im beschaulichen Ort zunächst für einigen Wirbel gesorgt, weil sich dagegen auch Widerstand formiert hatte. Ein Engagement der Familie Sackmann auf dem Huzenbacher Aussichtsberg ist mit der Übernahme des Panorama-Stüble vom Tisch. Jörg Sackmanns Söhne Daniel und Nico werden zum 1. Februar als gleichberechtigte Geschäftsführer nicht nur die weit über die Region hinaus bekannte und auf rund 600 Meter Höhe liegende Wanderhütte mit Sonnenterrasse übernehmen, sondern auch das traditionsreiche Hotel Löwen. Es liegt in Schwarzenberg nur durch eine Straße getrennt in direkter Nachbarschaft zum Hotelkomplex der Familie Sackmann.

Keinen Nachfolger gefunden

Seit über 100 Jahren ist der Beherbergungsbetrieb in Besitz der Familie Müller. Weil sich aber kein Nachfolger fand, hat sich Hermann Müller für einen Verkauf des Löwen entschieden – und in der Nachbarschaft einen Käufer gefunden, in dessen Konzept das Hotel mit 20 Zimmern sowie dem rund 30 Gehminuten entfernten urigen Ausflugslokal ideal passt. So wird aus „Müllers Löwen“ das „Hotel Löwen in Schwarzenberg“, aber es bleibt eigenständig, betont Jörg Sackmann. Der Löwen werde zudem in der gleichen Tradition und als Drei-Sterne-Superior-Haus fortgeführt, so wie es die Gäste gewohnt seien.

Hotelfach von Pike auf gelernt

Die Sackmann-Brüder haben das Hotelfach von der Pike auf gelernt. Daniel ist für das Management zuständig, Nico, der auch in der Zwei-Sterne-Küche an der Seite des Vaters steht, für die Kulinarik im „Löwen“, die allerdings nicht mit Sterne-Ambitionen geführt werden soll. An einen etwas höheren Anspruch sei aber schon gedacht – das liege in der Verbindung mit dem Namen Sackmann durchaus nahe. In der Praxis soll daher in das Angebot mit frischen regionalen Spezialitäten mit der Zeit etwas Feinschliff eingebracht werden und eine eigene Handschrift des jungen Küchenchefs im Hotel und in der Wanderhütte erkennbar werden. Zu Sackmanns Genusswelten im Murgtal gehört neben dem Hotelkomplex mit dem Gourmetrestaurant noch ein Landhaus mit sieben Ferienwohnungen.

Auch Karlsruher wandern in Baiersbronn

Baiersbronn ist auch für viele Wanderfreunde aus dem Großraum Karlsruhe ein beliebtes Wanderziel. Mit der Stadtbahn, die die Murgtalstrecke bis nach Freudenstadt bedient, ist es bequem auch ohne Auto erreichbar. Das Angebot wird von Gästen rege genutzt, bestätigt Jörg Sackmann. Der auch aus dem Fernsehen bekannte Koch ist seit dem Jahr 2013 mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet. Zusammen mit den beiden Drei-Sterne-Restaurants ist Baiersbronn damit die Top-Gourmetadresse in Baden Württemberg.
nach oben Zurück zum Seitenanfang