Skip to main content

Reisender wird bei Zugfahrt attackiert

Maskenverweigerer bedroht und bespuckt Reisenden auf dem Weg nach Offenburg

Als am gestrigen Abend ein Passagier der Regionalbahn seinen Sitznachbarn darum bittet, seinen Mund-Nasen-Schutz aufzuziehen, ahnt er nicht, was ihn dann erwarten wird.

Nach dem gestrigen Vorfall erwartet den Maskenverweigerer nun ein Bußgeldverfahren. (Symbolbild) Foto: Daniel Karmann/dpa/Symbolbild

Wie die Bundespolizeiinspektion Offenburg mitteilte, war ein 34-Jähriger gestern Abend in einem Regionalzug von Freiburg nach Offenburg unterwegs, ohne den vorgeschriebenen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Als er auf Höhe Kenzingen beschloss, sich neben einen anderen Reisenden zu setzen, wurde er von diesem gebeten, einen Mund-Nasen-Schutz aufzusetzen. Er reagierte sofort verbal aggressiv und bedrohte die Person. Als sich die Situation schließlich zuspitzte, spuckte der Maskenverweigerer ihm in das Gesicht. Der Passagier verständigte daraufhin das Zugpersonal, welches umgehend die Bundespolizei informierte.

Eine Streife nahm den gebürtigen Kanadier bei der Ankunft im Bahnhof Offenburg in Empfang und stellte seine Personalien fest. Ihn erwartet nun eine Anzeige aufgrund von Bedrohung und Beleidigung. Weiterhin erwartet den Täter eine Einleitung des Bußgeldverfahrens an das zuständige Ordnungsamt.

nach oben Zurück zum Seitenanfang