Skip to main content

Betrüger als Bankmitarbeiter

Aktuelle Warnmeldung vor Trickbetrügern der Polizei Rastatt

Betrüger geben sich am Telefon als Bankmitarbeit aus, damit Sie an Konto- und Bankkartendaten kommen.

Die Polizei gibt Hinweise, wie man sich im Falle eines solchen Anrufes verhalten sollte. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Illustration

Aktuell gehen bei mehreren Personen im Landkreis Rastatt Telefonanrufe vermeintlicher Bankmitarbeiter ein. Hinter diesen Anrufern stecken in Wirklichkeit Betrüger, teilte die Polizei mit. Sie versuchen durch geschickte Gesprächsführung ihren auserkorenen Opfern glaubhaft zu machen, dass es auf deren Konten zu unberechtigten Lastschriftverfahren kommen würde und sie daher im weiteren Verlauf mit einem ebenso vermeintlichen Polizeibeamten in Kontakt treten sollen. Die hierdurch in Sorge versetzten Opfer werden im Anschluss nach höchst persönlichen Konto- und Bankkartendaten gefragt. In einem Fall hat ein Geschädigter sogar seine Bankkarte zu Hause abholen lassen und wurde so um einen niedrigen vierstelligen Betrag erleichtert.

Die Beamten des Kriminalkommissariats Rastatt weisen ausdrücklich darauf hin:

Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen ,legen Sie den Hörer auf, wenn Ihnen etwas merkwürdig erscheint und sprechen Sie am Telefon niemals über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse. Des Weitern sollen Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an unbekannte Personen übergeben. Sobald Sie unsicher sind: Rufen Sie die Polizei unter der 110 (ohne Vorwahl) oder Ihre örtliche Polizeidienststelle an. Sie sollten nicht die Rückruffunktion nutzen, mit Freunden und Verwandten über das Thema sprechen und sensibilisieren Sie ihr Umfeld für diese Betrugsarten.

nach oben Zurück zum Seitenanfang