Skip to main content

Die Impfungen beim Hausarzt haben begonnen

Corona-Impfung beim Hausarzt: Ein Blick hinter die Kulissen einer Rastatter Praxis

Seit dieser Woche dürfen Hausärzte gegen Corona impfen. Die Pandemiebeauftragten sind schon seit Anfang März dabei und konnten Erfahrungen sammeln. Ein Besuch in der Pilotpraxis von Martin Holzapfel in Rastatt-Ottersdorf.

Aktenberge: Martin Holzapfel mit einem von zwei Aktenordnern, die durch die Dokumentation der ersten 200 Impfungen entstanden sind. Foto: Swantje Huse

Leah März ist hochkonzentriert: Die Arzthelferin zieht gerade Impfstoff auf. „Am Anfang konnte ich dabei nicht sprechen“, sagt sie, und schaut weiter intensiv auf die Spritze, die den Impfstoff aus dem kleinen Fläschchen in ihrer Hand zieht. Denn es ist nicht irgendein Impfstoff, den die junge Frau in der Hand hält: Es ist das Corona-Vakzin von Biontech.

Priorisierungsgruppen gelten weiterhin

März arbeitet in der Allgemeinpraxis von Martin Holzapfel in Ottersdorf und hat inzwischen Routine in Corona-Impfungen. Nicht nur, weil sie bereits im Bühler Impfzentrum im Einsatz war, sondern auch, weil ihr Chef als Pandemiebeauftragter des Landkreises eine der gut 40 Pilotpraxen betreibt.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang