Skip to main content

Coronavirus

Delta-Variante breitet sich in Baden-Württemberg aus

Die Delta-Variante des Coronavirus nimmt auch in Baden Württemberg zu. Bei einem Teil der Fälle handelt es sich um Reiserückkehrer. Das Gesundheitsministerium fordert Tempo bei den Impfungen und eine genaue Betrachtung der Inzidenz.

In den letzten beiden Wochen stieg der Anteil der Delta-Variante auf 4,62 Prozent an. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Die besonders ansteckende Delta-Variante des Coronavirus breitet sich weiter in Baden-Württemberg aus.

In den vergangenen zwei Wochen habe ihr Anteil an den besorgniserregenden Varianten bei 4,62 Prozent gelegen, teilte eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums am Freitag in Stuttgart mit. In den 14 Tagen zuvor waren es noch 1,89 Prozent. Bei 13 Prozent dieser Fälle handle es sich um Reiserückkehrer.

Pandemie noch nicht vorbei

„Deshalb gilt es umso mehr, Tempo beim Impfen zu machen und die AHA-Regeln entsprechend der Inzidenz weiter zu beachten.“ Die Infektionszahlen in Baden-Württemberg gingen zwar weiter zurück, dennoch befinde sich das Land noch immer mitten in der Corona-Pandemie.

„Es gilt jetzt unbedingt zu verhindern, dass es aufgrund der weitreichenden Öffnungen und der bevorstehenden Urlaubszeit wieder zu einem Anstieg der Infektionszahlen kommt und wir unseren bisherigen Erfolg gefährden.“

nach oben Zurück zum Seitenanfang