Skip to main content

Drei Neulinge aus der Region

„Gault&Millau“ 2021: Traube Tonbach trotz Großfeuer erneut prämiert

Der neue Restaurantführer des „Gault&Millau“ bringt für die Region erfreuliche Ergebnisse: Ein nach einem schweren Jahr erneuter bundesweiter Spitzenreiter und mehrere Newcomer in der Rangliste.

Absolute Geschmackssache: Neben objektiven Kriteren lassen die Restauranttester des „Gault&Millau“ auch ihre subjektive Meinung einfließen. Hier zu sehen: Steinbutt im Algensalzteig mit Kaviarsauce. Foto: René Riis

Das Jahr 2020 ist für Gastronomen herausfordernd, für manche existenzbedrohend. Teilweise kämpfen sie in der Corona-Krise mit Umsatzeinbußen bis zu 100 Prozent um das wirtschaftliche Überleben. In einem solchen Jahr kam für die Traube Tonbach im Januar noch ein Großfeuer hinzu, das die „Schwarzwaldstube“ und die „Köhlerstube“ zerstörte.

Die Ein- und Drei-Sterne-Restaurants, wie sie Restaurant-Liebhaber kannten, sind Geschichte. Die Zwischenlösung bis zum Neubau, das „Temporaire“ mit seinen zwei Gasträumen in einem Leicht-Neubau auf dem Dach des Hotelparkhauses, hat sich etabliert. Was das Jahr aus Sicht der Verantwortlichen in Baiersbronn doch noch etwas erfreulich ausklingen lässt: Diese Zwischenlösung wurde prämiert.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang