Skip to main content

Polizei sucht Zeugen

Illegales Autorennen auf der A 81

Zwei Fahrzeuge aus der Schweiz haben sich vergangenen Samstagabend ein Rennen auf der Autobahn 81 geliefert. Dabei sollen sie mit mehr als 200 km/h unterwegs gewesen sein. Die Polizei sucht jetzt Zeugen, die das Rennen beobachtet haben.

Die zwei Raser fuhren mit mehr als 200 km/h über der Autobahn. (Symbolbild) Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Nachdem die Fahrer den Verkehr ausgebremst hatten, lieferten sie sich am Samstag um 20.37 Uhr zwischen den Anschlussstellen Horb und Empfingen, in Fahrtrichtung Singen, mit ihren hochmotorisierten Fahrzeugen ein Rennen. Beide Wagen fuhren mit Schweizer Zulassung. Die Polizeibeamten konnten dabei Geschwindigkeiten über 200 km/h messen.

Den Autobahnpolizisten gelang es, einen der Fahrer, einen 27-jährigen Schweizer, kurz nach der Anschlussstelle Villingen-Schwenningen, auf der Bundesstraße 27 zu stoppen. Der zweite Fahrer, ein 26-jähriger in der Schweiz wohnender Kosovare, wurde von der Bundespolizei und der Grenzwacht an der Grenze zur Schweiz gestellt. Auf beide Raser kommt nun ein Strafverfahren wegen eines illegalen Autorennens zu.

Nach dem bisherigen Kenntnisstand der Polizei wurde niemand gefährdet oder geschädigt. Zeugen und Personen, die von dem Rennen möglicherweise gefährdet wurden, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei in Zimmern unter der Telefonnummer (07 41) 34 87 90 zu melden.

nach oben Zurück zum Seitenanfang