15.000 Fans strömten nach Angaben des KSC zum Familientag ins Wildparkstadion.
Wie hier beim Familientag 2019 werden auch gegen den HSV tausende KSC-Fans ins Wildparkstadion strömen. | Foto: Tanja Rastätter

Heimspiel am 25. August

KSC-Fans heiß auf den Hamburger SV

Anzeige

Die Kunde, die der Karlsruher SC am Mittwoch auf seiner Homepage verbreitete, konnte niemanden wirklich überraschen. Das Heimspiel in der Zweiten Fußball-Bundesliga am 25. August (13.30 Uhr) gegen den Hamburger SV ist ausverkauft. Nach dem Mitgliedervorverkauf und dem 24-stündigen freien Verkauf waren alle Tickets auf der Baustelle Wildpark weg.

Die KSC-Fans sind also heiß auf den HSV und die Revanche für einen der schmerzvollsten Momente in der Geschichte der Badener. Vier Jahre ist das Scheitern in der Relegation zur Bundesliga an den Hamburgern mittlerweile her, die Wunden dürften bei vielen Anhängern des KSC immer noch nicht verheilt sein.
Zunächst gilt es für die Mannschaft von Alois Schwartz allerdings, am Sonntag (13.30 Uhr) bei Holstein Kiel an die Erfolge in den bisherigen Ligaspielen gegen den SV Wehen Wiesbaden (2:1) und Dynamo Dresden (4:2) anzuknüpfen.

Wiedersehen mit Ex-KSC-Profi Meffert in Kiel

Gastgeber aus dem Norden warten dagegen noch auf den ersten Ligasieg. Das Team von Trainer André Schubert kam gegen den SV Sandhausen nicht über ein 1:1 hinaus, in Darmstadt setzte es eine 0:2-Niederlage. Zum Wiedersehen am Sonntag kommt es mit Ex-KSC-Profi Jonas Meffert. Der Bruchsaler Jannik Dehm, beim KSC ausgebildet, fehlt den Kielern wegen eines Schienbeinbruchs monatelang.