Chrisoph Kobald erzielt das Siegtor für den KSC gegen Lausanne

1:0 gegen Lausanne

KSC gewinnt dank Kobald Test im Trainingslager

Anzeige

Der Karlsruher SC hat sein erstes Testspiel im Trainingslager an der Costa del Sol verdient gewonnen. In La Linea de la Concepcíon gegenüber von Gibraltar besiegte die Mannschaft von Alois Schwartz den FC Lausanne-Sport mit 1:0 (1:0). Unter den Augen von Markus Kauczinski, dem Trainer des Liga-Konkurrenten Dynamo Dresden (am 29. Januar erster KSC-Ligagegner im neuen Jahr), erzielte Christoph Kobald (5.) das Siegtor für den Tabellen-15. Der Zweiten Fußball-Bundesliga.

Weitere Testspiele absolvieren die Blau-Weißen auf ihrem Trainingsplatz in Estepona am Freitag gegen den Regionalligisten Rot-Weiß Essen und am Samstag gegen den rumänischen Erstligisten FC Sporting Bukarest. Dann sollte auch wieder der eine oder andere aus dem Kreis der noch angeschlagenen KSC-Profis wieder zur Verfügung stehen.

Der KSC, der im 4-4-2 und mit Marius Gersbeck im Tor begann, zeigte sich in seinem Sparring mit den Schweizern zunächst klar überlegen. Hatte Philipp Hofmann (4.) eine erste Chance auf Zuspiel von Martin Röser noch ausgelassen, nutzte Christoph Kobald (5.) einen bösen Schnitzer des designierten Erstliga-Aufsteigers aus der Schweiz nach einer Röser-Ecke zur Führung.

Mehr aus dem KSC-Trainingslager: „Flippers“-Sänger Olaf Malolepski kommt zu Besuch

Manuel Stiefler ließ bald darauf die Gelegenheit aus, für den KSC nachzulegen. Nach etwa zehn Minuten legten die Schweizer ihre anfängliche Zurückhaltung ab und kombinierten sich in der Folge selbst einige Male ansprechend bis an den Sechzehner des KSC, ohne allerdings einen Treffer zu landen.

In Führung in die Pause

Beim Einsatz von Adin Turkes und Maxim Dominguez (41.) fehlten nur Zentimeter zum Ausgleich. Bis zur Pause brannte aber für den KSC nichts mehr an, der KSC hatte mehr vom Geschehen, zeigte sich um dichte Reihen und um einen geordneten Spielaufbau stark bemüht. Die Pausenführung ging alles in allem in Ordnung.

Mehr aus dem KSC-Trainingslager: KSC-Sportchef Kreuzer heizt im Trainingslager den Zweikampf im Tor an

Zum zweiten Abschnitt wechselte Benjamin Uphoff im Tor Gersbeck ab, daneben kamen zunächst David Pisot, Alexander Groiß und Saliou Sané für Daniel Gordon, Marc Lorenz und Anton Fink. Wieder war Hofmann an der ersten Toraktion beteiligt (50.). Dessen Drehschuss nach einer Hereingabe von Marco Thiede verfehlte knapp das Ziel.

Das Spiel entwickelte sich danach mit verteilten Anteilen, aber wenigen Torraumaktionen auf beiden Seiten. Die beste Chance der zweiten 45 Minuten hatten die Schweizer in der 71. Minute nach einem Konter, als Joel Geissmann nach Vorarbeit von Dominguez mit einem Kopfball nur die Latte des KSC-Tores traf.

Karlsruher SC: Gersbeck (46. Uphoff) – Thiede, Gordon (46. Pisot), Kobald, Carlson – Röser (81. Roßbach), Stiefler (84. Trivonic), Fröde, Lorenz (46. Groiß) – Fink (46. Sané), Hofmann (71. Rabold).