Skip to main content

Türme der Stadt - Teil 10

Campanile in Pforzheim hat eine „Plattform zur schönen Aussicht“

Die Geschichte der Stadtkirche auf dem Lindenplatz in Pforzheim reicht bis weit in die Vergangenheit zurück. Eines ist stets gleich geblieben: Sie ist ein zentraler Punkt im Stadtbild. Der Stadtkirchen-Turm mit seiner „Plattform zur schönen Aussicht“ kann auch besichtigt werden:

Lindenplatz: Die heutige und dritte Stadtkirche. Foto: Foto: Jürgen Peche

Kirchtürme sind wie profane Türme Wahrzeichen einer Stadt. Dies gilt in herausragender Weise für die Stadtkirche im Herzen Pforzheims. Mit der dritten Stadtkirche entstand nach dem Zweiten Weltkrieg und der Zerstörung der Stadtkirche von 1899 auf dem Lindenplatz ein 80 Meter hoher Campanile, der mit roten Sandsteinplatten verkleidet ist und das Bild der Innenstadt prägt.

Im Untergeschoss des Turmes befindet sich eine Rastkapelle für Wanderer, mit einem Christusrelief von Will Seidel. Der Glockenturm wird von einem schlanken, kupfernen Helm bekrönt – so beschreibt die Kunstgeschichtlerin Christina Klittich die Erscheinungsform des Kirchturms.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang