Skip to main content

200.000 Euro Sachschaden

Drei Bewohner bei Wohnungsbrand in Pforzheim-Würm verletzt

Eine Pforzheimer Wohnung ist Montagnacht vollständig ausgebrannt. Die Bewohner, eine 45-jährige Frau und ihre beiden Söhne, konnten sich mit einer Rauchvergiftung noch rechtzeitig aus der Wohnung retten. Für eine Katze kam jedoch jede Hilfe zu spät.

Die Feuerwehr hat gerade noch verhindert, dass die Flammen auf andere Wohnungen übergegriffen haben. Unser Bild ist ein Symbolbild. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Das Feuer ist gegen 23.40 Uhr in einem Mehrfamilienhaus in der Dollbronner Straße im Ortsteil Würm entstanden. Dabei wurde eine Wohnung im 6. Obergeschoss derart beschädigt, dass die Räume nicht mehr bewohnbar waren. Dies teilte die Pforzheimer Polizei mit.

Die alarmierte Feuerwehr konnte verhindern, dass die Flammen auf andere Wohnungen übergriffen. Neben 26 Feuerwehrleuten waren auch ein Rettungsdienst und zwei Streifenwägen im Einsatz.

Durch den Brand wurden eine 45-jährige Frau und ihre 13 und 17 Jahre alten Kinder verletzt. Sie erlitten eine Rauchgasvergiftung und wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Für eine Katze kam nach Angaben der Pforzheimer Feuerwehr jedoch jede Hilfe zu spät. Sie überlebte den Brand nicht.

Ursache des Feuers war vermutlich ein technischer Defekt an einem Wäschetrockner. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 200.000 Euro geschätzt. Die anderen Wohnungen des Mehrfamilienhauses sind vom Feuer nicht betroffen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang