Skip to main content

35-Jähriger wurde von Polizei gesucht

Drei Tote nach Falschfahrer-Unfall auf A8 bei Pforzheim: War der Verursacher betrunken?

Schrecklicher Unfall auf der A8 bei Pforzheim: Dort ist ein Falschfahrer mit einem anderen Auto zusammengestoßen. Drei Personen waren sofort tot, zwei weitere sind schwerst verletzt. Laut Polizei könnte der Unfallverursacher betrunken gewesen sein.

Schrecklicher Unfall auf der A8 bei Pforzheim: Dort ist ein Falschfahrer wohl mit einem anderen Auto zusammengestoßen. Foto: Igor Myroshnichenko

Ein Falschfahrer hat auf der A8 bei Pforzheim in der Nacht zum Sonntag einen schrecklichen Verkehrsunfall verursacht. Laut Angaben der Polizei ereignete sich der Unfall gegen 3.45 Uhr kurz vor der Anschlussstelle Ost.

Ein 35-jähriger Mann fuhr nach bisherigem Wissensstand vom Autobahnparkplatz Kämpfelbach auf die A8 in Richtungsfahrbahn Karlsruhe – fatalerweise aber in die falsche Richtung. Dann stieß er frontal mit einem entgegenkommenden Auto zusammen.

Zwei Personen in dem entgegenkommenden Pkw sowie der Unfallverursacher selbst kamen bei dem Unfall ums Leben. Zwei weitere Fahrzeuginsassen wurden schwer verletzt.

Bei den vier Personen im Auto, mit dem der 35-jährige Falschfahrer frontal zusammengestoßen war, handelt es sich um zwei 28 beziehungsweise 24 Jahre alten Männer. Hinten im Fahrzeug saßen ein weiterer 28-jähriger sowie ein 33-jähriger Mann. Jene befinden sich laut Polizeiangaben schwerverletzt im Krankenhaus.

War der Falschfahrer betrunken?

Wie die Polizei am Sonntagvormittag mitteilte, war der Unfallverursacher zunächst durch einen Verkehrsteilnehmer wegen des Verdachts einer Trunkenheitsfahrt gemeldet worden.

Ein Polizeisprecher: „Die Einsatzkräfte leiteten umgehend Fahndungsmaßnahmen nach dem Auto ein, konnten es jedoch zunächst nirgends entdecken.“ Im Bereich des Autobahnparkplatzes Kämpfelbach habe der 35-Jährige dann sein Fahrzeug gewendet.

Die Autobahn in Fahrtrichtung Karlsruhe war noch am am späten Vormittag zwischen den Anschlussstellen Pforzheim-Ost und Pforzheim-Nord wegen Aufräumarbeiten komplett gesperrt. Die Staulänge in Richtung Karlsruhe betrug zunächst rund fünf Kilometer. Gegen 11 Uhr wurde die Sperrung laut polizei aufgehoben.

Polizei sucht Zeugen

Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang oder zur Fahrweise des 35-Jährigen machen können, werden gebeten, sich unter Rufnummer 07231 125810 bei der Autobahnpolizei in Pforzheim zu melden.

3 Tote nach Falschfahrer-Unfall auf A8 bei Pforzheim: Die Straße ist in Richtung Stuttgart gesperrt. Foto: 7aktuell/Alexander Hald

Der Rettungsdienst war mit einem Großaufgebot vor Ort: Vom Roten Kreuz (DRK) Pforzheim/Enzkreis waren zwei Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeuge und ein Einsatzleiter vor Ort, wie Sprecherin Daniel Kneis erklärte. Vom Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) rückten zwei weitere Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug aus.

Der Unfall weckt Erinnerungen an einen anderen schlimmen Unfall vom Anfang der Woche in Hessen: Dort waren bei einem Unfall mit einem Falschfahrer auf der Autobahn vier Menschen ums Leben gekommen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang