Skip to main content

JVA-Insassen warten noch

Pforzheim: Impfquote ist auf Intensivstationen und im Rettungsdienst am höchsten

Intensivpersonal und Rettungsdienstler in Pforzheim sind praktisch durchgeimpft. Auch in größeren Unterkünften werden Angebote gemacht – die Insassen in der JVA Heimsheim müssen aber warten.

Vorbereitung für die Spritze: Wer schon geimpft werden darf, hat die Politik festgelegt. Einige Gruppen sind praktisch schon komplett vor dem Virus geschützt. Andere müssen warten. Foto: Friso Gentsch/dpa

Wo das Risiko besonders hoch ist, sich mit dem Coronavirus zu infizieren, und wo die Menschen jeden Tag sehen, was das Virus anrichten kann, ist offenbar auch die Impfbereitschaft besonders hoch.

Krankenhausdirektor Ulrich Schulze aus dem Siloah St. Trudpert in Pforzheim sagt dieser Redaktion: „Die Mitarbeiter der Stationen und Bereiche, die Covid-19-Patientinnen und -Patienten betreuen und einem hohen Expositionsrisiko ausgesetzt sind, sind nahezu zu 100 Prozent geimpft.“ Dabei geht es um Ärzte und Pfleger auf der Covid-19-Station, der Covid-19-Intensivstation, der Zentralen Notaufnahme und der Radiologie.

Ende Februar habe das Klinikum für die Belegschaft Impfdosen des Impfzentrums Pforzheim erhalten. Aktuell organisiere man die Zweitimpfung, die ab Mitte Mai ebenfalls wieder im Haus stattfinden soll.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang