Skip to main content

Drohende Eskalation

Wie weiter beim KSC? Komplette Führung durch Abwahlanträge belastet

Wie sich die Führungskrise beim Karlsruher SC auflösen lässt, ist zehn Tage vor der Mitgliederversammlung unklar. Fragen und Antworten zur Lage des Clubs.

In der Führungskrise hat der Karlsruher SC mit seinem Geschäftsführer Michael Becker (links) und mit Präsident Holger Siegmund-Schultze Umgang mit Abwahlanträgen gegen Gremienmitglieder zu finden.
In der Führungskrise hat der Karlsruher SC mit seinem Geschäftsführer Michael Becker (links) und mit Präsident Holger Siegmund-Schultze Umgang mit Abwahlanträgen gegen Gremienmitglieder zu finden. Foto: Markus Gilliar/GES

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang