Skip to main content

Dortmund

"32. August": Polizei stellt schlampig gefälschten Führerschein sicher

Schlampig gefälscht – dieses Urteil muss sich der Urheber eines Führerscheins gefallen lassen, den die Dortmunder Polizei bei einer Verkehrskontrolle entdeckt hat. Auf ihm ist nämlich das Ausstellungsdatum mit "32.08.2017" angegeben.

Schlampig gefälscht – dieses Urteil muss sich der Urheber eines Führerscheins gefallen lassen, den die Dortmunder Polizei am Mittwoch entdeckt hat. Foto: Polizei Dortmund

Schlampig gefälscht – dieses Urteil muss sich der Urheber eines Führerscheins gefallen lassen, den die Dortmunder Polizei am Mittwoch bei einer Verkehrskontrolle entdeckt hat. Auf ihm ist nämlich das Ausstellungsdatum für die Klassen B1 und B mit "32.08.2017" angegeben, wie es in einer Mitteilung am Donnerstag hieß.

Die Beamten waren am Mittwoch eigentlich unterwegs, um Temposünder zu ertappen. An der Kurler Straße in Dortmund trafen sie gegen 14.50 Uhr jedoch auf einen 56-jährigen Essener, der den Polizisten einen polnischen Führerschein zeigte. Das Dokument wies jedoch nicht nur leichte Druck-Unschärfen, sondern auch das nicht existente Datum auf.

Ermittlungen wegen Verdachts der Urkundenfälschung

Die Beamten fanden laut Mitteilung zudem heraus, dass das Fahrzeug nicht auf den 56-Jährigen zugelassen und eigentlich seit mehreren Monaten stillgelegt ist. Die Eigentumsverhältnisse des Autos sind nach offiziellen Angaben "ungeklärt".

Sowohl der gefälschte Führerschein als auch das Fahrzeug wurden sichergestellt. Gegen den 56-Jährigen wird jetzt unter anderem wegen des Verdachts der Urkundenfälschung ermittelt.

BNN
nach oben Zurück zum Seitenanfang