Skip to main content

Im BNN-Interview

Karlsruher Landrat zur Ausgangsbeschränkung: „Ich halte diesen Schritt für zumutbar“

Eine Wahl hatte Landrat Christoph Schnaudigel nicht mehr: Die Inzidenzen zwangen ihn dazu, die Ausgangsbeschränkung im Landkreis Karlsruhe gemäß der Vorgaben zu verhängen.

Ab 21 Uhr müssen Bürger ohne triftigen Grund wieder zu Hause bleiben: Aufgrund steigender Infektionszahlen gilt im Stadt- und Landkreis Karlsruhe eine einheitliche Ausgangsbeschränkung. Foto: Moritz Frankenberg/dpa

Das Infektionsgeschehen im Landkreis Karlsruhe steigt nach einer kurzen Ruhephase wieder deutlich an. Besserung verspricht man sich vonseiten des Landkreises nun durch Ausgangsbeschränkungen am Abend.

Wer unterwegs ist, muss ab Donnerstag, 15. April, um 21 Uhr zu Hause sein. Erst um 5 Uhr am Folgetag dürfen Bürger ohne triftigen Grund wieder auf die Straße. In der Stadt Karlsruhe gelten dieselben Regeln.

Landrat Christoph Schnaudigel (CDU) gibt im Gespräch mit unserem Redaktionsmitglied Janina Keller Einblick in die Entscheidung.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang