Skip to main content

Uneinigkeit bei Mitgliederentscheid

„Unmodern, uncool“: Kreisvorsitzende auch aus der Region beraten in Berlin über Zukunft der CDU

Am Samstag treffen sich die Vorsitzenden der 326 Kreisverbände der CDU in Berlin, um über die Zukunft nach dem Debakel bei der Bundestagswahl zu beraten. Ingo Wellenreuther findet deutliche Worte: „Wir sind im Wahlkampf als unmodern, uncool, ja fast schon unsympathisch wahrgenommen worden.“

Was wird aus der CDU? Am Samstag kommen die Kreisvorsitzenden zusammen, um über die Zukunft der Partei nach der schweren Niederlage zu beraten. Auch die Politiker in der Region machen sich Gedanken. Foto: Michael Kappeler/dpa

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang