Skip to main content

Assistenzhunde als Frühwarnmittel

Labrador „Bond“ aus Malsch ist ein Bodyguard auf vier Pfoten

Wenn Assistenzhund Bond sein Frauchen am Bein kratzt, dann bedeutet das, dass sie leicht unterzuckert ist. Der zweijährige Labrador-Rüde ist ein Diabetiker-Warnhund. Seit 2007 werden solche Hunde in Deutschland ausgebildet.

Hundetrainerin Christine Durm posiert mit ihrem schwarzen Labrador „Bond“. Er trägt eine sogenannte Kenndecke, die ihn als Diabetiker-Warnhund auszeichnet.
Die Spürnase und seine Ausbilderin: Hundetrainerin Christine Durm mit ihrem Labrador „Bond“. Seit November 2019 darf er sich offiziell Diabetiker-Warnhund nennen. Foto: Julia Trauden

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang