Skip to main content

Bislang kein Verzug durch Corona

2021 soll die Kombilösung in Betrieb gehen – doch die Zeit wird knapp

Bislang läuft der Autotunnelbau unter der Karlsruher Kriegsstraße im Zeitplan. Selbst Corona hat diesen Teil des zwölfjährigen Stadtumbaus per Kombilösung nicht bremsen können. Doch das kann sich jetzt komplett ändern. Bauchef Frank Nenninger sagt warum.

Noch ohne Fahrbahn: Im Autotunnel unter der Kriegsstraße beginnt der Innenausbau. Bei Frank Nenninger laufen die Fäden zusammen. Mit Schotterunterbau und Asphaltecke wird der Betonboden um 80 Zentimeter aufgeschüttet. Foto: Jörg Donecker

Der Autotunnel ist fertig, zumindest zu 95 Prozent und das nur im Rohbau. Genau ein Jahr ist es jetzt noch bis zur geplanten Inbetriebnahme der Karlsruher Kombilösung mit dem Autotunnel unter der zum Boulevard umgebauten City-Schneise Kriegsstraße und mit der U-Strab unter der Einkaufsmeile Kaiserstraße.

Doch die Zeit wird auch beim zweiten Kombi-Tunnel knapp. Binnen zwölf Monaten sei dort noch unheimlich viel zu tun, bekennt Kombi-Bauchef Frank Nenninger beim Gang durch die nun auf 1,5 Kilometer Länge zwischen dem Erhardboulevard und dem Nymphengarten komplett gedeckelte Doppelröhre.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang