Skip to main content

70 Jahre Baden-Württemberg

Die 1980er brachten die Grünen, die Schwarzwaldklinik und Wimbledonsieger

Die 1980er begannen mit Kaltem Krieg und endeten im Frieden. Kaum ein Abschnitt in der Landesgeschichte war so von Gegensätzen geprägt. Am KIT erinnert noch heute der Lothar-Späth-Award an den Ministerpräsidenten, der das Ländle zum Musterländle machte.

Einen Kaktus erhält der alte und neue Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Lothar Späth (r), am 04.06.1980 im Landtag von Stuttgart nach seiner Wiederwahl von Holger Heimann, Wolf-Dieter Hasenclever und Eslbeth Mordo (v.r.) von den Grünen. (zu dpa: ««Nicht rechts, nicht links, sondern vorn» - 40 Jahre Südwest-Grüne») +++ dpa-Bildfunk +++
Grüne Stacheln: Lothar Späth im April 1980 nach seiner Wahl mit Holger Heimann, Wolf-Dieter Hasenclever und Eslbeth Mordo (von rechts) von den Grünen, die erstmals in den Landtag einzogen. Dem Ministerpräsidenten schenkten sie einen symbolträchtigen Kaktus. Foto: Dick picture alliance/dpa

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang