Skip to main content

Spitzname „Karajan“

Verkehrspolizist dirigierte bis 1972 den Verkehr auf dem Mendelssohnplatz

Bis 1972 regelt Willi Mangold am Karlsruher Mendelssohnplatz den Verkehr. Dann muss er seinen Stammplatz räumen und eine Ampel übernimmt.
4 Minuten
4 Minuten

Mit strahlend weißer Uniform steht Willi Mangold Tag für Tag mitten auf der Kreuzung am Karlsruher Mendelssohnplatz. Jeden Morgen steigt er die drei Stufen in den Verkehrsregelungsturm mit der rot-weiß lackierten Brüstung hinauf. Dann dirigiert „Karajan“.

Mangold muss fünf Verkehrsadern im Blick behalten. Auf sein Handzeichen hin bremsen Autos, andere fahren los.

Am 18. Oktober 1972 ist damit Schluss. Eine Ampelanlage löst den letzten Verkehrsposten der Stadt ab. Zu dieser Zeit ist Mangold den Karlsruhern mindestens ebenso gut bekannt wie der Oberbürgermeister, schreiben die BNN.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang