Skip to main content

Nachwuchs beim Amt für Abfallwirtschaft

Karlsruhe plant eine eigene Fahrschule für Lkw-Fahrer

Das Rathaus plant die Einrichtung einer eigenen Behördenfahrschule. Weil die Bundeswehr seit dem Wegfall der Wehrpflicht kaum noch Lastwagenfahrer ausbildet und man mit dem aktuellen Pkw-Führerschein nur noch maximal 3,5 Tonnen schwere Autos fahren darf, fehlt Personal mit der Lizenz zum Fahren.

Lizenz zum Fahren: Den Lkw-Führerschein kann man bei privatwirtschaftlichen Fahrschulen erwerben. Die Stadtverwaltung plant unterdessen eine eigene Behördenfahrschule. Foto: Jörg Donecker

Ein ehemaliger Lastwagen des Zoos ist zum Fahrschul-Truck aufgerüstet, das Amt für Abfallwirtschaft beschäftigt bereits einen Fahrlehrer, und auch den Gemeinderat treibt das Thema Lkw-Ausbildung bei seiner Sitzung am nächsten Dienstag um. Die Stadt will nämlich eine eigene Fahrschule etablieren, doch dabei stellen sich Fragen.

Die FDP-Fraktion im Gemeinderat hat die vielleicht entscheidende formuliert: Warum sollen große Summen für die Einrichtung und personelle Besetzung einer städtischen Fahrschule aufgebracht werden, wenn eine produktive und zielführende Zusammenarbeit mit privaten Fahrschulen genauso möglich wäre?

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang