Skip to main content

Staatsanwaltschaft prüft

Mitarbeiter und Minderjährige berichten von sexueller Belästigung am Badischen Staatstheater

Gegen den leitenden Mitarbeiter einer Untersparte des Badischen Staatstheaters gibt es Vorwürfe wegen Machtmissbrauchs und sexueller Belästigung. Die Staatsanwaltschaft prüft, ob ermittelt werden muss.

Die Vorwürfe haben es in sich. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchter Nötigung und prüft Vorwürfe sexueller Belästigung. Foto: Rake Hora

Die Chatverläufe lesen sich, als stammten sie vom Nutzer eines Online-Datingportals. „Wann kommst mal bei mir vorbei? Sehen wir uns bald mal? Du meldest dich ja gar nicht mehr. Warum schreibst du mir nie? Wann sehen wir uns wieder? Wann hast du Zeit?“

Es sind die immer gleichen Aufforderungen, dutzendfach verschickt an verschiedene Menschen. Die Adressaten waren junge Männer, teilweise minderjährig, und als Schauspieler am Badischen Staatstheater dem Absender der Nachrichten unterstellt. Dem Mann, der sich ständig mit ihnen in seiner Wohnung treffen wollte.

Mittlerweile prüft die Staatsanwaltschaft in sogenannten Vorermittlungen, ob ein Anfangsverdacht besteht und Ermittlungen aufgenommen werden müssen. Denn zunächst hatten mehrere Menschen auf einem Instagram-Account im Internet schwere Vorwürfe gegen verschiedene leitende Mitarbeiter des Badischen Staatstheaters erhoben.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang