Skip to main content

„I hätt do mol e Frog”

Partylärm auf dem Turmberg: Durlacherin fühlt sich von der Polizei nicht ernst genommen

Laute Musik und feiernde Menschen auf dem Turmberg bringen Katja Schmalenbach regelmäßig um den Schlaf. Von der Polizei fühlt sich die Durlacherin nicht ernst genommen. Deshalb hat sie sich mit der Bitte um Aufklärung an die BNN gewandt.

Beliebter Treffpunkt: Auf der Turmbergterrasse treffen sich im Sommer jeden Abend Leute. Ab 22 Uhr wird die Plattform für Besucher gesperrt. Foto: Jörg Donecker

Als Querulantin möchte Katja Schmalenbach auf keinen Fall dastehen. Und jungen Menschen das Feiern verbieten ist auch nicht ihr Anliegen. „Aber im Sommer können wir kaum mehr eine Nacht durchschlafen“, sagt die Bewohnerin eines Hauses auf dem Turmberg.

Grund für die nächtlichen Ruhestörungen sind die regelmäßigen Partys auf dem Durlacher Hausberg. Entweder schallen von der Turmbergterrasse laute Musik und Partylärm durchs Schlafzimmerfenster. Oder sie wird von der rückkehrenden Feiergemeinde, die es auch auf dem Weg ins Tal noch kräftig krachen lässt, um den Schlaf gebracht.

Von der Polizei fühlt sich Schmalenbach mittlerweile im Stich gelassen. Obwohl sie regelmäßig anruft und sich über die Ruhestörungen beschwert, werde nichts unternommen. Über die BNN-Rubrik „I hätt do mol e Frog” hat sie sich an die Redaktion gewandt.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang