Skip to main content

Kandidatin aus der Südstadt

The Voice-Teilnehmerin Mickela aus Karlsruhe empfindet eine „Gier nach Leben“

Die Karlsruher Sängerin Mickela Löffel (25) kam durch die Comebackstage zurück zu „The Voice“. Bereits im vergangenen Jahr nahm sie an der Fernsehshow teil, doch dann erhielt sie die Krebsdiagnose und musste während der Probephase aufgeben.

Mickela Löffel auf der „The Voice“-Bühne bei der „Blind Audition“. Foto: Richard Hübner/ProSiebenSAT.1

Nachdem sie die Krankheit überstanden hat, möchte die 25-Jährige, dass die Vorurteile gegen Krebs aufhören. Sie möchte vor allem kein Mitleid und sieht das Ganze positiv. Denn Löffel empfindet eine „Gier nach Leben“. Sie möchte die Zeit und ihr Leben genießen – jeden Moment. Das Singen bedeutet ihr jetzt viel mehr als früher.

Das Comeback-Team wird von Sänger Michael Schulte (30) gecoacht. Mit „Das Leben ist schön“ von Sarah Conner konnte die Karlsruherin den Singer und Songwriter von sich überzeugen. Er hörte Backstage zu, fand ihre Stimme „wunderschön“ und holte sie, ebenso wie sieben weitere Talente zurück in die Show.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang