Skip to main content

Hilfe bei Konflikten

Karlsruher Wildtierbeauftragter hat mit Mardern im Dachstuhl oder Waschbären im Garten zu tun

Wildtiere sind Stefan Lenhards große Liebe. Deswegen ist es ihm wichtig, bei Konflikten zwischen Mensch und Tier eine Lösung zu finden, die allen Beteiligten gerecht wird. Eine Falle sieht er hier als letztes Mittel der Wahl.

Der Wildtierbeauftragter Stefan Lenhard an seinem Arbeitsplatz in der Natur.
„Der Wald bedeutet mir alles“, sagt der Karlsruher Wildtierbeauftragter Stefan Lenhard. Seit vier Jahren ist er auch sein Arbeitsplatz. Foto: Jörg Donecker

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang