Skip to main content

Immer der Sonne nach

Karlsruhe und Umkreis: Fünf Spätsommer-Ausflugstipps für Familien

Die letzten warmen Tage genießen - das kann kann man in Karlsruhe und Umgebung an vielen Orten. Wir stellen fünf schöne Ausflugsziele vor, an denen man die letzten Sonnenstrahlen nochmal so richtig genießen kann.

Hier kann man Sonne tanken: Direkt am Rhein gelegen finden Familien neben den Dammterrassen auch einen großen Mehrgenerationenspielplatz, dessen Piratenschiff jeden kleinen Besucher begeistern sollten. Foto: Martha Steinfeld

Eine gute Übersicht über Ausflugsziele und alles andere, was man mit Kindern in und um Karlsruhe unternehmen kann, gibt unser neuer Familien-Ratgeber KARLE, den es in den BNN-Geschäftsstellen, im Buchhandel und unter bnn.de/onlineshop gibt.

Die letzten warmen Sonnentage als Familie genießen, das kann man in Karlsruhe und Umgebung an ganz vielen Orten. Unser neuer Familien-Ratgeber KARLE ist vollgepackt mit Ideen zu Ausflugszielen, an denen man noch reichlich Sonne tanken kann, bevor der Herbst niedrigere Temperaturen mit sich bringt. Wir stellen fünf von ihnen vor:

Dammterrassen

Den Schiffen zusehen, die den Rhein hoch- und runterschippern - das kann man an den Dammterrassen im Karlsruher Westen. Mit Blick auf die Rheinbrücke können Familien hier die pralle Sonne genießen und neben den Spaziergängern auch so manche Vogelart und Weidetiere beobachten, die sich in unmittelbarer Umgebung aufhalten.

Ausruhen und austoben können sich Groß und Klein direkt dahinter auf dem Mehrgenerationenspielplatz beim Hofgut Maxau, das jetzt im Sommer noch freitags bis sonntags sowie an Feiertagen geöffnet hat. Auch einen Hofladen gibt es hier. V

on den Dammterrassen aus kann man auch schöne Spaziergänge unternehmen, etwa zum Knielinger See, den man auf beschaulichen Spaziergängen umrunden kann.

Weitere Infos unter www.hofgutmaxau.de .

Nationalpark Schwarzwald

Wie viel Kraft in einem Orkan stecken kann, können Familien auf dem Lotharpfad im Nationalpark Schwarzwald erleben. Der Sturm, der 1999 eine tiefe Schneise durch den Wald zog, bietet unter anderem entwurzelte Bäume, die nicht nur beeindruckend aussehen, sondern auch neue Lebensräume für viele Insekten und Pilze bieten.

Das alles können auch ungeübte Wanderer und Familien mit kleinen Kindern auf dem nur 900 Meter langen Pfad über Stege, Leitern und Treppen erkunden. Start der Tour ist beim Parkplatz Lotharpfad an der B500 zwischen Schliffkopf und Freudenstadt.

Weitere Informationen gibt es unter www.nationalpark-schwarzwald.de.

Turmberg Durlach

Es mag ein offensichtliches Ausflugsziel sein, doch im Turmberg steckt noch einiges mehr als die Turmbergbahn und die Turmbergterrasse, die einen weiten Blick über Karlsruhe bietet. Wer von der Bergstation der ältesten Standseilbahn aus noch ein paar Meter weiter läuft, findet einen großen Waldspielplatz, auf dem sich Kinder jeden Alters stundenlang vergnügen können.

Direkt daneben ist der Waldseilpark Durlach, wo kletterbegeisterte Familien sich an zwölf Parcours unterschiedlicher Schwierigkeitsstufen versuchen können. Extra für die Kleinen gibt es einen Kleinkindparcours für Kinder zwischen vier und sechs Jahren. Gastronomische Angebote befinden sich mit dem Restaurant Schützenhaus und dem Hofbistro des Restaurants „Anders auf dem Turmberg“ ebenfalls in unmittelbarer Nähe.

Die Turmbergbahn fährt noch bis Ende Oktober täglich nach Bedarf alle 15 Minuten. Der Waldseilpark ist am Wochenende von 10 bis 18 Uhr, freitags von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen unter www.waldseilpark-karlsruhe.de .

Alla Hopp-Spielplatz Rülzheim

Er ist in unter Eltern aus der Gegend schon länger ein Geheimtipp: Der kostenfrei zugängliche und zu großen Teilen barrierefreie Alla-hopp!-Spielplatz im pfälzischen Rülzheim bietet auf einer großen Anlage Spiel- und Sportmöglichkeiten, die man in der Form selten sieht, darunter ein riesiges Steinfeld zum Klettern und einen mosaikverzierten Wasserspielbereich.

Die von der Dietmar-Hopp-Stiftung gespendete Anlage ist eine von 19 im Rhein-Neckar-Kreis und ausdrücklich für Menschen aller Altersgruppen gedacht. In unmittelbarer Nähe des Spielplatzes befinden sich außerdem ein montags, sowie mittwochs bis sonntags von 10 bis 22 Uhr geöffneter Streichelzoo mit Vereinslokal, ein italienisches Restaurant sowie, auf der gegenüberliegenden Straßenseite, die Straußenfarm Mhou, in der man täglich von 10 bis 18 Uhr auf Straußen-Safari gehen kann.

Mehr unter www.alla-hopp.de und www.mhoufarm.de.

Waldkulturpfad Spielberg

Vieles zu entdecken und auszuprobieren gibt es auf dem Waldkulturpfad, der im Karlsbader Ortsteil Spielberg seinen Startpunkt hat. Die Besucher werden dort von bunten Baumskulpturen durch fünf Naturräume geführt, am Wegesrand befinden sich Stationen, die auf verspielte Art Natur, Kunst und Kultur verbinden.

Zu den Höhepunkten des Pfades gehören die Klangkreise und die hübschen Kletter- und Spielmöglichkeiten. Der etwa ein Kilometer lange Weg ist mit dem Auto gut erreichbar. Start ist auf dem Wanderparkplatz Alte Spielberger Straße.

nach oben Zurück zum Seitenanfang