Skip to main content

Fahrlässig oder vorsätzlich?

Brennende Kinderwagen im Hausflur der Sozialunterkunft in Graben

In der Nacht auf Dienstag brannten zwei im Hausflur der Asylunterkunft abgestellte Kinderwagen in Graben. Zeugen bemerkten den Rauch gegen 3.15 Uhr und verständigten den Rettungsdienst. Ob das Feuer absichtlich oder aus Unachtsamkeit entstand, ermittelt derzeit die Polizei.

Aus welchem Grund die beiden Kinderwagen brannten, ermittelt derzeit die Polizei. Foto: picture alliance / dpa/archiv

Zwei Kinderwagen haben am frühen Dienstagmorgen im Hausflur der Asyl- und Sozialunterkunft in Graben gebrannt. Wie die Polizei in ihrer Mitteilung bekannt gibt, bemerkten Zeugen gegen 3.15 Uhr das Feuer und alarmierten die Rettungskräfte.

Alle Bewohner konnten das Haus unverletzt verlassen. Die Feuerwehr löschte die Flammen ab und belüftete anschließend das Gebäude. Nach Ermittlungen der Kriminalpolizei dürfte einer der Kinderwagen fahrlässig oder vorsätzlich in Brand geraten sein. Anschließend griffen die Flammen auf den Zweiten Kinderwagen über. Laut Angaben der Polizei bestand keine Gefahr, dass das Feuer auf das Gebäude hätte übergreifen können. Der Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Die Kriminalpolizei sucht in diesem Zusammenhang nach Personen, die in den frühen Morgenstunden im Bereich der Asyl- und Sozialunterkunft verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Diese werden gebeten sich mit dem Kriminaldauerdienst, Telefon 0721/666-5555 in Verbindung zu setzen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang