Skip to main content

Sieben Kilometer Stau nach Unfall

Mann überschlägt sich in Karlsruhe auf der A5

Leicht verletzt wurde der Unfallverursacher am Mittwoch auf der A5 in Karlsruhe ins Krankenhaus gebracht. Vermutlich übersah er das Stauende, krachte deshalb in das Fahrzeug vor ihm und überschlug sich. Es entstanden bis zu sieben Kilometer Stau.

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Nach einem Unfall am Mittwochmittag auf der A5, hat sich zeitweise ein bis zu sieben Kilometer langer Stau gebildet, nachdem der 35-jährige Unfallverursacher laut Polizei vermutlich das Stauende übersehen hat. Kurz vor 17 Uhr fuhr der 35-Jährige auf der A5 zwischen der Anschlussstelle Rastatt-Nord und der Anschlussstelle Karlsruhe-Süd in Fahrtrichtung Süden, und fuhr trotz eines versuchten Ausweichmanövers nahezu ungebremst auf den vor ihm fahrenden Ford auf.

Als er ins Schleudern geraten ist, überschlug er sich schließlich und blieb auf dem Dach liegen. Der 35-Jährige wurde leicht verletzt und musste vorsorglich mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Der mittlere und linke Fahrstreifen blieben daher für die Unfallaufnahme und die Bergung bis 18.45 Uhr gesperrt.

nach oben Zurück zum Seitenanfang