Skip to main content

Vor einem Jahr TBC-Ansteckung

Erst Tuberkulose, dann Corona: So läuft es in der Michael-Ende-Schule in Bad Schönborn

An Pfingsten 2019 wurde die Michael-Ende-Schule in Bad Schönborn von eine schlimmen Diagnose überrascht. Sehr viele Schüler und einige Lehrer hatten sich mit Tuberkulose angesteckt. Jetzt steht dieser Jahrgang vor der Hauptschulprüfung. Und musste auch noch mit dem Coronavirus klar kommen.

An der Michael-Ende-Schule Bad Schönborn trat vor einem Jahr Tuberkulose auf. Viele steckten sich mit den Bakterien der Lungenkrankheit an, vier Personen erkrankten auch, ohne dass es zu einem schweren Ausbruch kam. Vor allem die achten Klassen waren betroffen. Nun stehen die Jungen und Mädchen dieses Jahrgangs vor der Hauptschulprüfung. Und mussten auch noch die Coronakrise mitmachen. Foto: Heintzen

An Pfingsten 2019 ist die Michael-Ende-Schule in Bad Schönborn von einer schlimmen Diagnose überrascht worden. Sehr viele Schüler und einige Lehrer hatten sich mit Tuberkulose angesteckt. Jetzt steht dieser Jahrgang vor der Hauptschulprüfung. Und musste auch noch mit dem Coronavirus klar kommen.

An Pfingsten vor einem Jahr geriet die Michael-Ende-Schule Bad Schönborn in die Schlagzeilen. An der Grund- und Gemeinschaftsschule stecken sich Schüler und Lehrer mit Tuberkulose (TBC). Die durch Bakterien übertragene Lungenkrankheit bestimmt vor allem in den achten Klassen das Leben bis zu den Sommerferien 2019. Nun steht dieser Jahrgang vor der Hauptschulprüfung. Und musste auch die Corona-Zeit mitmachen. Ist die Viruskrankheit Covid 19 gefährlicher, wenn vorher eine TBC-Ansteckung bestand? Und was für Konsequenzen wurden aus den Erfahrungen mit TBC gezogen?

Tuberkulose erfordert hohe Hygienestandards schon vor Corona

„Ich hätte nicht gedacht, dass wir an der Schule nach der Bewältigung der Tuberkulose (TBC) noch einmal so schnell wieder wegen einer Krankheit durchgeschüttelt werden“, sagt Nicole Nicklis. Die Elternbeiratsvorsitzende an der Michael-Ende-Schule Bad Schönborn ergänzt:

„Durch die Erfahrung mit TBC waren wir alle stressresistenter. Hohe Hygienestandards, wie das ständige Lüften, sind schon vor der Corona-Zeit an der Schule in Fleisch und Blut übergegangen. Das prägte auch den Unterrichtsbeginn für die Abschlussklassen Anfang Mai.“

Vor einem Jahr an Pfingsten wurde bekannt, dass sich an der Bad Schönborner Grund- und Gemeinschaftsschule zahlreiche Schüler und Lehrer mit den Bakterien der Lungenkrankheit Tuberkulose angesteckt hatten.

Hustender Schüler steckte viele an

Ausgelöst durch einen Schüler der achten Klasse, bei dem die TBC ausgebrochen war. Sein Husten übertrug die Erreger. Es gab 109 Ansteckungen und vier Erkrankungen. Die Betroffenen mussten mit Medikamenten und klinisch behandelt werden.Im Jahrgang der Achtklässer hatten sich 88 Prozent infiziert – und dieser Jahrgang mit rund 60 Kindern nimmt nach den Pfingstferien zum Abschluss der neuen Klasse die Hauptschulprüfung in Angriff.

TBC-Betroffene sind keine Risikogruppe für Covid 19

„Bis auf ganz wenige Ausnahmen sind diese Schülerinnen und Schüler nach der Corona-Pause alle wieder an der Schule. Nur einige wenige werden zu Hause unterrichtet und das funktioniert auch“, sagt Schulleiter Mathias Kretschmer.

Sind die von TBC-Ansteckung und der nachfolgenden Therapie Betroffenen auch bei Covid-19 eine Risikogruppe? „Das Gesundheitsamt sagt dazu Nein. Ein erhöhtes Risiko besteht nur dort, wo TBC auch Erkrankung festgestellt war“, so Kretschmer. „Die Situation von vor einem Jahr dürfte sich kaum wiederholen. Jetzt wären alle viel aufmerksamer, wenn jemand ständig im Klassenzimmer hustet, was damals zu lange nicht beachtet wurde“, betont Nicole Nicklis. Sie zeigt sich zufrieden mit der Aufarbeitung der Krankheit. Viele Informationen hätten dazu beigetragen dass die Schule wieder Ruhe erlangt habe. Und für die Technik wie Lehrer-Engagement beim Unterricht zu Hause gibt Nicklis auch gute Noten.

Mathias Kretschmer ist Rektor der Ende-Schule, einer Grund- und Gemeinschaftsschule in Bad Schönborn. Die Tuberkulose-Erkrankungen stellten ihr vor die größten Herausforderungen seiner Pädagogen-Zeit. Foto: lie

nach oben Zurück zum Seitenanfang