Skip to main content

Rettungshubschrauber im Einsatz

Verpuffung in Bruchsaler Autohaus – zwei Schwerstverletzte

Am Freitagnachmittag kam es zu einer Verpuffung in einem Bruchsaler Autohaus. Zwei Menschen erlitten durch die Explosion Brandverletzungen in einer Werkshalle. Andere Mitarbeiter löschten rasch die Flammen.

In der Bruchsaler Südstadt kam der Rettungshubschrauber zum Einsatz. Bei einer Explosion auf dem Geländes eines Autohauses wurden zwei Personen schwerst verletzt. Foto: Martin Heintzen

Zwei junge Erwachsene sind bei einer Verpuffung in einem Bruchsaler Autohaus schwerst verletzt worden. Wie ein Sprecher der Feuerwehr mitteilte, hat sich am Freitag um 16.15 Uhr in einem Opel-Autohaus in der Bruchsaler Südstadt bei Reinigungsarbeiten die Art Explosion ereignet.

Die Feuerwehren Bruchsal und Büchenau rückten mit 50 Kräften aus. Ebenso im Einsatz war der Rettungsdienst mit drei Fahrzeugen sowie der Notarzt und die ehrenamtlichen Schnelleinsatzgruppen von DRK und Maltesern. Die Versorgung der verletzten Personen war die Hauptaufgabe aller. Sechs Mitarbeiter des Autohauses hatten durch Feuerlöscher die Flammen bereits selbst eingedämmt, dabei erlitten sie Verletzungen durch Rauchgase.

Für die beiden Schwerverletzten mit Brandverletzungen wurden zwei Rettungshubschrauber angefordert, die gegen 17 Uhr landeten. Zwei weitere Personen wurden nach Polizeiangaben leicht verletzt.

Die Feuerwehren stießen auf eine verrauchte Werkshalle, in der keine Fahrzeuge ausgestellt waren und hatten die Lage durch Nachlöscharbeiten schnell im Griff. Die genaue Ursache des Unglücks ist noch unklar. Bruchsals Bürgermeister Andreas Glaser war ebenfalls an der Einsatzstelle.

nach oben Zurück zum Seitenanfang