Skip to main content

Dutzende Einsatzkräfte

Großer Polizeieinsatz am Bruchsaler Bahnhof – geht es um illegale Waffengeschäfte?

Dutzende Einsatzkräfte am Bruchsaler Bahnhof: Dort lief am frühen Mittwochmorgen ein größerer Polizeieinsatz mit Durchsuchungen.

Durchsuchungen in einem Wohnhaus: Am Mittwochmorgen waren Dutzende Polizeibeamte am Bruchsaler Bahnhof im Einsatz. Der Hintergrund der Aktion ist noch unklar. Der Imbiss nebenan war nicht vom Einsatzgeschehen betroffen. Foto: Christina Zäpfel

Mit Dutzenden Beamten und auch einem Hund haben Polizisten am Mittwochmorgen ein Wohnhaus am Bahnhofsplatz in Bruchsal durchsucht. Noch gegen 9. 20 Uhr waren die Einsatzkräfte zu Gange, der Einsatz ging wohl über mehrere Stunden.

Die Polizei hält sich mit Auskünften bedeckt. „Es handelt sich um laufende Ermittlungen“, sagt ein Polizeisprecher auf BNN-Anfrage. Weitere Details will er nicht nennen.

Es gebe „Versagensgründe“, die eine Information der Öffentlichkeit zu dem jetzigen Zeitpunkt verhinderten, teilt Polizeisprecher Ralf Minet gegenüber den BNN mit.

Geht es bei Einsatz in Bruchsal um illegale Waffengeschäfte?

Am Bahnhof standen mehrere Kastenwagen der Bereitschaftspolizei. Aus einem Hausflur kamen Beamten, weitere standen auf dem Gehweg. Eine Hundeführerin machte sich ans Werk und führte den Hund ins Haus. Der Einsatz dauerte noch an, hieß es von den Beamten vor Ort.

Nach BNN-Informationen geht es bei dem Einsatz um illegale Waffengeschäfte. Er findet unter Federführung der Bruchsaler Kriminalpolizei statt. Die aktuellen Ermittlungen sind offenbar mit dem morgendlichen Einsatz nicht abgeschlossen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang