Skip to main content

Neue Serie „Thema meines Lebens“

Warum Rainer Kaufmann mit der Aufarbeitung der Bruchsaler Stadtgeschichte hadert

Rainer Kaufmann kann nicht locker lassen. Seit Jahrzehnten hadert er mit seiner Heimatstadt Bruchsal. Er wünscht sich eine andere Aufarbeitung der Stadtgeschichte. Es ist sein Lebensthema geworden, um das er mit Vehemenz und Ausdauer kämpft.

Zur Person Rainer Kaufmann Jahrgang 1950, hat seine journalistische Laufbahn als Volontär bei der Bruchsaler Rundschau begonnen. Später arbeitete er unter anderem für dpa und den SWR, auch in deutschsprachigen Medien in Georgien wurden seine Texte veröffentlicht. Foto: Nicole Jannarelli

Der Satz rutscht ihm eher heraus. „Gigantisch“, sagt er und „unglaublich schön“. Rainer Kaufmann gerät fast ins Schwärmen, wenn er von Georgien spricht. Seit Ende der 1980er-Jahre ist er mit dem Land im Kaukasus verbunden, arbeitet und engagiert sich dort.

Kaufmann ist Journalist, Autor, Kabarettist, war mal Stadtrat, später Kneipier in Bruchsal, ist es immer noch in Georgiens Hauptstadt Tiflis. Dort betreibt er auch ein Hotel und organisiert Reisen in das Land am Schwarzen Meer.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang