Im Fachmarktzentrum werden die letzten Vorbereitungen für die Eröffnung der Filiale des neuen Mieters TK Maxx getroffen. Die Shopping Cité an der B500 wurde im November des Jahres 2006 eröffnet.
Im Fachmarktzentrum werden die letzten Vorbereitungen für die Eröffnung der Filiale des neuen Mieters TK Maxx getroffen. Die Shopping Cité an der B500 wurde im November des Jahres 2006 eröffnet. | Foto: Kamleitner

Erweiterungspläne auf Eis

Shopping Cité in Baden-Baden investiert Millionen in Parkplatzsanierung

Anzeige

Die Bauarbeiten am Parkdeck 1 der Shopping Cité werden sich bis in den Oktober ziehen. Im kommenden Jahr werden Restarbeiten am zweiten Parkdeck folgen, erklärte Centerleiter Manfred Schneider gegenüber dieser Zeitung. In Maßnahmen zur Behebung von Dichtungsschäden müssen über fünf Millionen Euro investiert werden.

Unterdessen eröffnet an diesem Donnerstag die Discounterkette TK Maxx in der Shopping Cité eine Filiale – mit einer Verkaufsfläche von rund 1000 Quadratmetern. Von dem neuen Mieter erhoffen sich die Betreiber eine „Steigerung der Besucherfrequenz“, wie aus einer Mitteilung der Real I.S. AG hervorgeht. Das werde auch anderen Mietern zugutekommen, prophezeit demnach Vorstandsmitglied Brigitte Walter.

Neues Angebot für Kunden

TK Maxx ist ein so genanntes Off-Price-Unternehmen. Es bietet Markenartikel aus den Bereichen Damen, Herren, Kinder und Accessoires deutlich unter der unverbindlichen Preisempfehlung im Selbstbedienungs-Laden an. Die TK Maxx-Ansiedlung in der Shopping Cité wurde durch eine Zusammenlegung mehrerer Mietflächen möglich, heißt es. Auf einem Teil der Fläche war zum Start des Fachmarktzentrums am 16. November 2006 zunächst eine Intersport-Filiale angesiedelt.

Konkurrenz für Shopping Cité

Geplante weitere Veränderungen im Innern des Zentrums liegen derzeit wegen der hohen Kosten für die notwendigen Arbeiten an den Parkdecks auf Eis. Abgehakt sind sie nicht: „Sag niemals nie!“, betont der Centerleiter. Die Konkurrenz schlafe ja auch nicht, räumt er ein – ohne diese konkret mit Namen zu benennen. Aber Schneider weiß natürlich um den Konkurrenzkampf im Einzelhandel: „Jede Biene sticht!“

40 Läden und 800 Parkplätze

Die futuristische Architektur des Zentrums mit den beiden mit einem Bügel verbundenen Kuppelbauten war anfangs vom Volksmund „Ufo“ genannt worden. Das Edeka Scheck-in Center und Media Markt gelten unter den inzwischen knapp 40 Läden als so genannte Ankermieter. Das direkt an der Bundesstraße 500 liegende Fachmarktzentrum mit 800 kostenlosen Parkplätzen (derzeit ist ein Teil durch die Bauarbeiten blockiert) verfügt über eine Verkaufsfläche von knapp 19.000 Quadratmetern.

Bleibt eine Baustelle: Am Parkdeck der Shopping Cité müssen Dichtungsmängel beseitigt werden.
Bleibt eine Baustelle: Am Parkdeck der Shopping Cité müssen Dichtungsmängel beseitigt werden. | Foto: Kamleitner

Die Ansiedlung wurde anfangs in der Bäderstadt äußerst kontrovers diskutiert. Doch kritische Stimmen sind so gut wie verstummt. Mit der Shopping Cité sollte zum einen die Nahversorgung des gleichnamigen neuen Stadtteils Cité mit inzwischen rund 3000 Einwohnern gesichert und einem weiteren Kaufkraftabfluss entgegengewirkt werden, erinnert Markus Börsig von der kommunalen Entwicklungsgesellschaft (EG) Cité.

Entwicklung vor den Toren der Stadt

Mit dem Sortiment im eher mittleren und unteren Preissegment sollte „vor den Toren der Innenstadt“ aber keine Konkurrenz zum Einzelhandel in der City geschaffen werden. Diesen Ansatz habe man „mehr oder minder“ durchgezogen, findet Börsig. Die französischen Streitkräfte hatten bis zum Abzug Mitte 1999 in der Cité ihr Hauptquartier in Deutschland – mit zeitweise bis zu 5000 Militärangehörigen.

Die METRO-ECE Centermanagement GmbH & Co. KG ist zuständig für die Vermietung, den Betrieb und die Vermarktung des Fachmarktzentrums Shopping Cité. Das Joint-Venture-Unternehmen von Metro und ECE ist für die Real I.S. Gruppe tätig. Dahinter verbirgt sich der auf Immobilieninvestments spezialisierte Fondsdienstleister der BayernLB. Die Real I.S. Gruppe ist ein Verbundunternehmen der Sparkassen-Finanzgruppe