Für den Kampf um den Ball in der Saison 2019/20 sind im Fußballkreis Bruchsal jetzt die Rahmenbedingungen festgelegt. | Foto: dpa

Fußballkreis Bruchsal

Neue Auf- und Abstiegsregelung beschlossen

Anzeige

Das Gerüst stand bereits, nun ging es an die Formalitäten. Nachdem schon seit Längerem klar ist, dass es im Fußballkreis Bruchsal in der kommenden Saison zwei B-Klassen und nur noch eine C-Klasse geben wird und alle Ligen von der Kreisliga abwärts mit 14 statt 16 Teams an den Start gehen, ging es nun noch um die Auf- und Abstiegsregelung im neuen Modell. Diese wurde am Mittwochabend bei einem außerordentlichen Kreistag in Weiher, bei dem alle Vereine aus dem Fußballkreis teilnahmen, beschlossen.

Zwei Faktoren entscheiden, wie viele Teams absteigen

Im Vorfeld war ein gemeinsamer Entwurf ausgearbeitet worden, der als einziger zur Abstimmung stand und von den Vertretern angenommen wurde. Grundsätzlich sieht dieser vor, dass der Meister und der Vizemeister der Kreisklasse A direkt in die Kreisliga aufsteigen. Aus den beiden Kreisklassen B steigt jeweils der Meister auf. Wie viele Absteiger es aus den unterschiedlichen Ligen geben wird, hängt weiterhin von zwei Faktoren ab. Einerseits davon, wie viele Teams aus dem Fußballkreis Bruchsal aus der Landesliga absteigen. Andererseits davon, ob sich der Vizemeister der Kreisliga in den Aufstiegsspielen für die Landesliga qualifizieren kann. Im besten Fall (bei keinem Landesligaabsteiger und gleichzeitigem Aufstieg des Kreisliga-Vizemeisters) wird es zukünftig nur einen Absteiger aus der Kreisliga geben. Aus der Kreisklasse A könnte dann sogar eine dritte Mannschaft aufsteigen. So bleibt dauerhaft die Sollstärke von 14 Teams pro Spielklasse erhalten, was Hauptziel der neuen Regelung war.

Rückrundenstart am Wochenende nach Fasching

Eine Frage für die Saison 2019/20 steht nun noch aus: Welches Team wird in welcher Liga an den Start gehen. Für diese Übergangssaison gibt es noch eine besondere Auf- und Abstiegsregelung, die im vergangenen Jahr festgelegt wurde. Den Auftakt in den Rest der Spielrunde machen die Clubs am 9. und 10. März. Die Verbandsligen starten bereits an diesem Wochenende ins neue Jahr.