Offenbar wieder behoben

Stromausfall im Kreis Karlsruhe – Menschen stecken in Fahrstuhl fest

Anzeige

Am Mittwochabend sind im Kreis Karlsruhe in mehreren Städten flächendeckend die Lichter ausgegangen. Zahlreiche Bewohner von Östringen, Angelbachtal und Sinsheim-Waldangelloch meldeten den Ausfall gegen 17.15 Uhr auf der Webseite der EnBW-Tochter Netze BW.

In Östringen musste deshalb die örtliche Feuerwehr zu mehreren Einsätzen ausrücken. Verletzt wurde dabei niemand.

Meldung auf der Webseite störungsauskunft.de. Auf der Karte der Netze BW ist der Ausfall inzwischen nicht mehr vorhanden.
Meldungen auf der Webseite störungsauskunft.de. Auf der Karte der Netze BW ist der Ausfall inzwischen verschwunden. | Foto: Screenshot

In der Georg-Friedrich-Händel-Straße befreite die Feuerwehr mehrere Personen aus einem steckengebliebenen Fahrstuhl. In der Industriestraße lief den Einsatzkräften zufolge bei einer Firma der Feuermelder ein, allerdings handelte es sich lediglich um einen durch den Stromausfall ausgelösten Fehlalarm.

Auch interessantBlock 2 im AKW Philippsburg ist endgültig vom Netz

Die Ausfälle sind offenbar inzwischen wieder behoben. Insgesamt waren fast 2500 Haushalte betroffen. Gegen 20 Uhr vermeldete die Netze BW im Kreis Karlsruhe keine Ausfälle mehr. Auf der Karte von störungsauskunft.de sind sie aktuell noch dokumentiert.

Als Ursache nannte die Netze BW am Donnerstag zwei Kabelfehler im Mittelspannungsnetz.

In der Ursprungsmeldung hieß es, die Ursache des Stromausfalls sei noch unklar. Diese wurde jetzt zusammen mit der Anzahl der betroffenen Haushalte ergänzt.

BNN