KIT in Karlsruhe
Ein Wasserschaden am KIT hat die Polizei auf den Plan gerufen. Symbolbild. | Foto: Uli Deck

Auch Supermarkt betroffen

Erheblicher Sachschaden nach Wasserrohrbruch in KIT-Komplex

Anzeige

Ein großer Wasserschaden hat in der Nacht zum Mittwoch einen Einbruchsalarm in einem Bürokomplex des KIT in der Waldhornstraße ausgelöst.

Nach Angaben der Polizei sind von dem Schaden auch die Lager- und Büroräume eines angrenzenden Supermarktes in der Fritz-Erler-Straße betroffen. Der Sachschaden lasse sich bisher nicht genau beziffern, er dürfte aber deutlich im sechsstelligen Bereich anzusiedeln sein, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei.

Beamte umstellten zunächst das Gebäude

Ursächlich sei ein Wasserrohrbruch an einer Frischwasserleitung im ersten Obergeschoss der KIT-Büros. Gegen 1.40 Uhr war das Polizeirevier am Marktplatz über den ausgelösten Alarm informiert worden.

Beim Umstellen des Gebäudes mit mehreren Beamten wurden die Einsatzkräfte dann auf den massiven Wasserschaden aufmerksam. Zunächst wurde die Frischwasserzufuhr abgesperrt. Dafür musste die Berufsfeuerwehr hinzugezogen werden, die das ausgetretene Wasser aus dem betroffenen Bürokomplex absaugte.

Wasser drang in Stromschaltkästen ein

Darüber hinaus galt es, weiteres Eindringen von Wasser in den Verwaltungsbereich des Supermarktes zu verhindern. Als besonders problematisch erwies sich laut Polizei in Stromschaltkästen eindringendes Wasser. Auch eine Kühlzelle war betroffen, weshalb eine Spezialfirma hinzugezogen werden musste.

Eine Gefahr für Dritte war indessen auszuschließen, so die Polizei.

BNN