pforzheim
AM LEOPOLDPLATZ (hier der Blick vom "Dicken") tut sich etwas. Aus zwei kleineren Douglas-Filialen wird eine große. Schuhhändler Salamander zieht aus, bleibt der City vielleicht dennoch erhalten. | Foto: str

Große Edel-Filiale geplant

Bewegung im Pforzheimer Einzelhandel: Douglas folgt auf Salamander

Anzeige

Lagerfeld statt Lurchi: Edle Düfte sollen ab Herbst die derzeitige Niederlassung des Schuhhändlers Salamander am Pforzheimer Leopoldplatz erfüllen. Die Parfümerie Douglas zieht mit einer 360 Quadratmeter großen Edel-Filiale in die zentral gelegene Immobilie.

„Wir eröffnen im November 2019 unsere neue Filiale in der Westlichen Karl-Friedrich-Straße 43 in Pforzheim“, bestätigte eine Sprecherin der international tätigen Parfümerie-Kette mit Sitz in Düsseldorf auf Kurier-Anfrage. Im Gegenzug werden die zwei kleineren Douglas-Filialen – in der Westlichen und der Leopoldstraße – Ende Oktober geschlossen, so hieß es weiter. Dort laufen die Mietverträge ebenso aus wie bei Salamander, so pfeifen es die Spatzen von den Dächern.

Zukunft von Salamander am Leo unklar

Bei der für das Salamander-Filialgeschäft zuständigen „Schuhhaus Klauser GmbH“ in Wuppertal wollte man am Donnerstag zur Zukunft der legendären Marke in Pforzheim nichts sagen. Unklar ist deshalb noch, ob Salamander den Kunden an einem anderen Standort in der City erhalten bleibt. Als Alternative böten sich etwa die seit Monaten leerstehenden Räume von „Schuhmode am Leo“ in der Leopoldstraße 4 an.

BLEIBT LURCHI TROTZDEM AM LEO? Die Filiale des Schuhhändlers Salamander weicht im Herbst einer großen Douglas-Niederlassung. | Foto: str

Klar scheint, dass das Traditionsgeschäft am Leo deutlich vor dem Douglas-Eröffnungstermin im November ausziehen muss. Denn die Parfümerie will auch optisch eine frische Duftmarke am „Leo“ setzen. Nicht nur die Räumlichkeiten sollen neu gestaltet werden, auch die Fassade soll modernisiert werden, so war zu erfahren.

Nicht der einzige Wechsel in der City in Pforzheim

Bekanntlich ist dies nicht der einzige prominente Wechsel am auch diesbezüglich dynamischen Leopoldplatz. Wie vom Kurier bereits exklusiv berichtet, soll die „Dean&David“-Filiale vom „I-Dipfele“-Gebäude am Rathaus in die seit über einem Jahr leerstehende ehemalige Metzgerei Dietz am westlichen Eingang zur Fußgängerzone einziehen. Hintergrund sind die am Rathaus geplanten Umbauarbeiten für die Innenstadt-Ost.

Zum Hintergrund: Salamander wurde 1885 von dem Lederhändler Rudolf Moos, einem Verwandten Albert Einsteins, gegründet und entwickelte sich im 20. Jahrhundert zum Großkonzern. Ganze Kundengenerationen wuchsen mit den Comics um Firmen-Maskottchen „Lurchi“ auf.

Historische Salamander-Filiale in Berlin (Salamander-Archiv) | Foto: pr