Die Polizei Pforzheim sucht nach einem Mann, der in der Nacht von Sonntag auf Montag in Pforzheim eine Frau gegen ihren Willen und auf offener Straße sexuell angegangen haben soll. (Symbolbild) | Foto: © pattilabelle - stock.adobe.com

In der Nähe des Messplatzes

Sexueller Übergriff auf offener Straße in Pforzheim

Anzeige

Die Polizei Pforzheim sucht nach einem Mann, der in der Nacht von Sonntag auf Montag in Pforzheim eine Frau gegen ihren Willen und auf offener Straße sexuell angegangen haben soll. Der Täter soll die Frau gegen Mitternacht auf einer Bank am Enzufer nahe des Messplatzes zuerst angesprochen und später dann bedrängt haben.

Laut Schilderungen der Polizei saß die Frau gegen Mitternacht auf einer Bank am Enzufer im Bereich des Pforzheimer Messplatzes. Ihr genaues Alter nennt die Polizei nicht, die Frau sei aber jung und bereits erwachsen, heißt es.

Auf der Bank wurde sie von dem späteren Täter angesprochen. Als sie aufstand und wegging, folgte der Mann ihr und redete auf sie ein. In der Erasmusstraße bedrängte er sie dann auch körperlich und zog ihr Hose und Unterhose herunter. Dann soll er gegen ihren Willen sexuelle Handlungen an ihr durchgeführt haben, heißt es von der Polizei.

Nachdem er von der Frau abgelassen habe, sei der Mann dann zu Fuß geflohen. Die Frau informierte ihren Freund. Die alarmierten Polizisten fahndeten nach dem Täter, bisher ist er aber nicht gefunden worden.

Die Täterbeschreibung: Der Mann soll etwa 30 Jahre alt und ungefähr 100 Kilo schwer sein. Er wird als kräftiger Mann mit afrikanischem Erscheinungsbild beschrieben. Er hatte kurze, schwarze Haare, die sich in der Mitte zur Glatze verdünnen. Der Mann trug einen zweifarbigen, rotblauen Kapuzenpullover und eine schwarze Jogginghose mit weißen Streifen. Außerdem hatte er eine schwarze Umhängetasche bei sich.

 

Die Kriminalpolizei ermittelt. Die Frau, die kein Deutsch spricht, wurde mithilfe eines Übersetzers befragt.

BNN/ots